Kurkuma Honig: Wirkung, Rezept & was Du wissen musst!

kurkuma honig

Hast Du schon von Kurkuma Honig gehört? Er soll der Verdauung helfen und wird sogar als natürliches Antibiotikum gepriesen. Doch was kann die Kombination aus Honig und Kurkuma wirklich? Gibt es so etwas wie natürliche Antibiotika überhaupt? Wie kommt der Ruf von Kurkuma und Honig zustande?

All diesen Fragen und was tatsächlich dran ist an seiner Wirkung, gehen wir hier einmal genauer auf den Grund.

In der ayurvedischen Küche ist Kurkuma mit Honig schon seit langem als Mittel gegen Erkältungen und Entzündungen bekannt.

Nun hat es die Kombination, die auch als Golden Honey bezeichnet wird, ins Bewusstsein der westlichen Öffentlichkeit geschafft – und damit in den Blick der Wissenschaft. Mehr und mehr Studien beschäftigen sich mit den Auswirkungen von Kurkuma und Honig auf den Körper.

Welche Wirkungen haben Kurkuma und Honig?

Wundermittel Kurkuma

Kurkuma – auch Gelbwurzel, Safranwurzel oder gelber Ingwer, im Englischen Turmeric genannt – wirkt durch das in ihm enthaltene Curcumin.meta

kurkuma

Verschiedene Studien haben nachgewiesen, dass Curcumin unter anderem Entzündungen hemmt, ein gesundes Zellwachstum unterstützt und dadurch unter anderem sogar in der Krebstherapie und im Kampf gegen Tumore eingesetzt werden kann!

Des Weiteren lindert Curcumin Gelenkschmerzen und Verdauungsprobleme und wird deshalb zum Beispiel bei Blähungen und Völlegefühl empfohlen.

Curcumin ist auch der Hauptwirkstoff in Goldener Milch.

Alleskönner Honig

Honig auf der anderen Seite bringt sehr ähnliche Wirkweisen mit sich und das aufgrund gleich mehrerer Eigenschaften.

honig wirkung

Honig enthält Flavonoide. Das sind sekundäre Pflanzenstoffe, welche die körpereigenen Abwehrmechanismen unterstützen. Sie wirken zum einen antibakteriell und zum anderen machen sie freie Radikale unschädlich. Das ist vor allem in der Krebsvorsorge von Bedeutung. Verschiedene Honigsorten enthalten dabei verschiedene Arten von Flavonoiden.

Durch seinen niedrigen pH-Wert und hohen Zuckergehalt macht Honig Mikroorganismen das Leben schwer.

Außerdem hinterlässt die Biene bei der Produktion des Honigs Wasserstoffperoxid, welches wiederum Bakterien den Kampf ansagt.

Medizinischer Honig – das ist reiner Honig mit einem hohen Gehalt an Wasserstoffperoxid und ohne schädliche Beimengungen, kann deshalb sogar auf offene Wunden aufgebracht werden und hilft dem Körper bei der Heilung.

Kombiniert noch besser?

Was bedeutet das für die Kombination aus Kurkuma und Honig? Wie wirken sie miteinander? Gibt es so etwas wie ein pflanzliches Antibiotikum überhaupt?

Kurkuma mit Honig – ein natürliches Antibiotikum?

Antibiotika beschreiben im allgemeinen Sprachgebrauch Medikamente zur Behandlung bakterieller Infektionen. Honig schafft genau das: Bakterien bekämpfen.

kurkuma honig natürliches antibiotikum

Honig allein ist also bereits ein natürliches Antibiotikum und hat sich in Studien sogar wirksam gegen multiresistente Erreger erwiesen. Das sind Bakterien, die gegen die klassischen, vom Arzt verwendeten Antibiotika immun sind!

Bezüglich der Kombination von Honig und Kurkuma kannst Du Dir Folgendes vorstellen:

  • Der Honig kann Erreger und Keime bekämpfen, die Deine Zellen angreifen und ihnen schaden wollen.
  • Das Curcumin in Kurkuma kann Deine nun ungestört arbeitenden Zellen beim gesunden Wachstum und einer geregelten Zellteilung unterstützen.

Diese Aufgabenteilung macht Kurkuma Honig zum Dream-Team!

Doch Achtung, hier kommt der Dämpfer: Nicht jeder Honig ist gleich gut zur Bakterienbekämpfung geeignet – und bei der falschen Wahl kannst Du Deinem Körper auch mehr schaden als helfen!

Bedenke, dass es sich bei Honig und Kurkuma um Nahrungsmittel handelt, die in der Natur vorkommen und Du im Zweifelsfall immer Rücksprache mit Deinem Arzt halten solltest.

Achtung: Nicht jeder Honig ist geeignet!

Beim Kauf von Honig solltest Du einige Dinge beachten, darunter die schädliche Belastung des Honigs und seine Qualität.

kurkuma honig kaufen

Honig kann grundsätzlich auf zwei Weisen belastet sein:

  1. Zum einen sammeln Bienen Pollen von Pflanzen, die zuvor mit Pestiziden behandelt wurden und bringen dadurch diese Pestizide in den Bienenstock und in den Honig ein, so zum Beispiel Glyphosat, ein umstrittenes Unkrautbekämpfungsmittel.
  2. Zum anderen verwenden Imker oft Mittel gegen Pilze und Parasiten im Bienenstock, welche sich ebenfalls im Honig ansammeln.

Ein weiteres Problem ist verfälschter Honig.

Honig als reines Naturprodukt wurde von der Menschheit bereits vor 10.000 Jahren gesammelt und verwendet. Neuerdings zeigt sich allerdings die traurige Wahrheit: Honig ist nicht mehr zwingend Honig.

Honig ist eines der am häufigsten gefälschten Lebensmittel weltweit

Insbesondere in China, dem weltweit größten Honigproduzenten, wird anstelle von reifem Honig der unreife Nektar gesammelt und mit Sirupen, zum Beispiel Reissirup, gestreckt. Diese Methode macht den gefälschten Honig deutlich billiger, raubt ihm aber auch all die positiven Eigenschaften, die wir oben beschrieben haben.

bio honig mit kurkuma

Wenn Du bei Deinem Honigkauf auf der sicheren Seite sein möchtest, ist es ratsam, den Honig so regional wie möglich und am besten in Bio-Qualität zu kaufen.

Du kannst auch einfach mal in Deiner Nachbarschaft herumfragen. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Du jemanden findest, der Bienenvölker hält und Honig selbst herstellt. Insbesondere in der Schweiz und in Deutschland vermarkten die meisten Bio-Imker ihren Honig direkt und ohne Umwege über Supermärkte.

Welche Honigsorte eignet sich am besten?

Honig ist ein Naturprodukt und ist dementsprechend vielfältig in seinen Ausprägungen. Die oben genannten Flavonoide, Wasserstoffperoxid und Zuckergehalt finden sich zwar in jedem echten Honig, doch je nach Honigsorte können die Werte stark schwanken. Selbst in ein und derselben Honigsorte gibt es enorme Unterschiede.

kurkuma und honig

Wusstest Du, dass „Waldhonig“ und „Tannenhonig“ nicht von Blumen oder, wie der Name vermuten lässt, von Bäumen stammt, sondern dass Bienen hierfür die süßlichen Ausscheidungen von Blatt- und Schildläusen sammeln? Er wird deshalb verständlicher als “Honigtauhonig” bezeichnet.

Vielleicht hast Du schon einmal von Manuka Honig oder Tualang Honig gehört – ihrem Ruf nach die medizinisch wirksamsten Honigsorten.

Tualang Honig wird wild lebenden Bienen in Malaysia entnommen und ist daher weniger bienenfreundlich als der Honig vom Imker, denn dieser kann seinen Bienen nach der Honigentnahme Futter zugeben, um sie bei guter Gesundheit zu halten.

Manuka Honig stammt aus Neuseeland, wo die für ihn zuständigen Bienen die Pollen der Manuka-Pflanze sammeln und verarbeiten. Seine Besonderheit ist der enorm hohe Gehalt an Methylglyoxal, einem antibakteriellen Stoff, der sich auch in anderen Honigsorten findet, allerdings in deutlich geringeren Mengen.

Manuka Honig – wirksam, aber teuer

Manuka Honig wird dementsprechend, wenn es um Heilwirkung geht, als der wirksamste Honig gepriesen. Dieser Ruf, sowie das begrenzte Angebot machen ihn allerdings auch extrem teuer und verlocken zur Herstellung von Fälschungen.

kurkuma mit honig

Lokal ist die beste Wahl

Für welche Honigsorte Du Dich letztendlich entscheidest hängt auch von dem von Dir bevorzugten Geschmack ab. Solange Du, wie erwähnt, so lokal und direkt wie möglich einkaufst und nach Möglichkeit auf Bio-Qualität achtest, liegst Du mit Deinem Golden Honey goldrichtig.

Studien haben sogar ergeben, dass lokal hergestellte und vor allem biologisch erzeugte Honigsorten den konventionellen Honigsorten in ihrer antibakteriellen Wirkung überlegen sind.

Kurkuma Honig selber machen – So geht's

Sobald Du also ein Glas regionalen oder lokalen (Bio-)Honig Dein Eigen nennst, brauchst Du nur noch Kurkuma für Deinen Goldenen Honig.

Du findest Kurkuma als Pulver, Paste oder frisch als Wurzel im gut sortierten Bio-Laden. Für Golden Honey empfehlen wir die Verwendung von Kurkuma-Pulver oder von Vita Curcuma, unsere Kurkuma Tropfen. Beide lassen sich deutlich einfacher mit Honig vermischen als Paste und Wurzel.

Außerdem ist Dein Goldener Honig dadurch auch länger haltbar, da der Wassergehalt der Mixtur niedriger ist. Vita Curcuma bringt dabei noch den Vorteil mit sich, dass es Deinem Körper das Curcumin direkt verfügbar macht.

Curcumin ist nämlich von Natur aus vom Körper nur sehr schwer zu verwerten, weshalb der größte Teil davon ungenutzt ausgeschieden wird. Um den vollen Nutzen aus Curcumin zu ziehen und Deinem Körper zur Verfügung zu stellen, macht es daher Sinn, ein hochwertiges Curcumin-Präparat zu verwenden.

Kurkuma Honig Rezept

kurkuma honig rezept

Kurkuma und Honig gelten wie oben beschrieben als pflanzliches Antibiotikum. Wenn Du Kurkuma Honig selbst herstellen möchtest, empfehlen wir Dir folgendes Rezept:

Mische beides solange miteinander, bis das Kurkuma oder das Vita Curcuma gleichmäßig im Honig verteilt ist. Nach Belieben kannst Du dieses Golden Honey Rezept verdoppeln oder verdreifachen und Deine Kurkuma Honig Mischung direkt auf Vorrat herstellen.

Kurkuma Honig, wenn sauber hergestellt, ist in der Regel bis zu drei Jahre lang haltbar. Lagere Deinen Honig dafür gut verschlossen, dunkel und kühl, allerdings nicht im Kühlschrank, da Honig bei zu niedrigen Temperaturen kristallisiert.

Im Laufe der Zeit fest gewordener Honig kann im sanften Wasserbad wieder flüssig gemacht werden. Achte aber darauf, dass Du ihn nicht über 40 Grad Celsius erhitzt, da sonst hitzeempfindliche Enzyme im Honig geschädigt werden.

Anwendung Deiner Kurkuma Honig Mischung

Lutsche den Honig bei Erkältung oder auch zur Vorbeugung. In akuten Fällen nimmst Du am ersten Tag stündlich einen halben Teelöffel der Mischung zu dir, am zweiten Tag jede zweite Stunde einen halben Teelöffel und am dritten Tag jede dritte Stunde einen halben Teelöffel.

kurkuma honig mischung

Als Vorbeugung kannst Du ganz einfach konventionelle Süßigkeiten durch Kurkuma und Honig ersetzen und die Leckerei ohne schlechtes Gewissen geniessen.

Nebenwirkungen von Honig und Kurkuma

Reiner, naturbelassener Honig hat keine Nebenwirkungen und selbst Pollenallergiker können ihn unbesorgt genießen, da der Gehalt an Pollen im Honig äußerst gering ist.

Bei Kurkuma kann Vorsicht geboten sein: Manche Menschen bekommen durch Curcumin Verdauungsbeschwerden und Magenkrämpfe. Wenn Du außerdem unter Gallensteinen oder Leberbeschwerden leidest, solltest Du auf curcuminhaltige Lebensmittel besser verzichten.

Kurkuma und Honig – das Dream-Team

Honig und Kurkuma ähneln sich in ihren Wirkungen und ergänzen sich gleichzeitig optimal:

  • Honig ist antibakteriell, kann bei der Wundheilung helfen und zeigt sich sogar stark im Kampf gegen multiresistente Erreger!
  • Das Curcumin in Kurkuma sorgt unter anderem für gesunde Zellteilung und kontrolliertes Zellwachstum und tut der Verdauung gut.
  • Beide sind entzündungshemmend.

honig kurkuma

Honig mit Kurkuma, gemischt im Golden Honey, ist also ein Dream-Team im Kampf gegen Erkältungen oder andere bakterielle Erkrankungen.

Kaufe lokalen Honig, möglichst in Bio-Qualität, und verwende entweder ausreichend Kurkuma oder Vita Curcuma für die volle Dosis Curcumin.

Auf diese Weise steht Deinem natürlichen Antibiotikum, verpackt in einer leckeren Nascherei, nichts mehr im Weg.

Wenn Du zum Kurkuma Honig Rezept Fragen hast, dann schreib uns gerne einen Kommentar und wir antworten Dir schnellstmöglich.

Quellen:

  1. Bienen.info: Die Welt der Bienen: Ist Honig gesund? Eine Biologin klärt auf
  2. Bienen.info: Die Welt der Bienen: Methylglyoxal (MGO) – Der antibakterielle Inhaltsstoff von Manuka-Honig
  3. Mandal, M. D., and Mandal, S.: Honey: its medicinal property and antibacterial activity. Asian Pacific Journal of Tropical Biomedicine. 1(2)/2011.
  4. Cheng, A. L., Hsu, C. H., Lin, J. K., Hsu, M. M., u. a.: Phase I clinical trial of curcumin, a chemopreventive agent, in patients with high-risk or pre-malignant lesions. Anticancer Research, 21(4B)/2001.
  5. Lao, C. D., Ruffin, M. T., Normolle, D., Heath, D. D., u. a.: Dose escalation of a curcuminoid formulation. BMC Complementary and Alternative Medicine, 6:10/2006.
  6. Sharma, R. A., Euden, S. A., Platton, S. L., Cooke, D. N., u. a.: Phase I clinical trial of oral curcumin: biomarkers of systemic activity and compliance. Clinical cancer research: an official journal of the American Association for Cancer Research, 10(20)/2004.
  7. Chrubasik-Hausmann, S.: Krebstherapie mit Kurkuma. Deutsche Zeitschrift für Onkologie, 49(03)/2017.
  8. Petrus, K.: Diplomarbeit. Analyse von Flavonoiden im Honig. Universität Wien, 2009.
  9. Kwakman P. H. S., te Velde A. A., de Boer L., Speijer D., Vandenbroucke-Grauls C. M. J. E. und Zaat S. A. J.: How honey kills bacteria. The FASEB Journal, 12.03.2010.
  10. Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit: Glyphosat und Pyrrolizidinalkaloide in Honig
  11. Neufang, R., Scheibner, O. und Jensen, D.: Polare Pestizide in Honig. Optimiertes chromatographisches Verfahren – Status und Ausblick. Deutsche Lebensmittel-Rundschau: Zeitschrift für Lebensmittelkunde und Lebensmittelrecht, 06/2020.
  12. Stiftung Warentest: Honig im Test. Jeder vierte Honig ist mangelhaft
  13. Hackl, T., Bachmann, R., Schmitt, C., und Watermann, S.: Mit Metabolic Profiling gegen Betrug. Nachrichten aus der Chemie, 68(10)/2020.
  14. Lottaz, S., Garibay, S., Richter, T., und Hirsch, S.: Marktanalyse für Biohonig in der Schweiz und Deutschland. Frühjahrskonferenz Bioimkerei 2017, FiBL Frick, Schweiz, 25.2.2017.
  15. Niggemann, B.: Lässt sich Blütenhonig zur Hyposensibilisierung nutzen? HNO Nachrichten, 46, 40/2016.

Bildquellen:

  • Kerdkanno/Shutterstock.com
  • alicja neumiler/Shutterstock.com
  • Africa Studio/Shutterstock.com
  • Kirill_d/Shutterstock.com
  • Cherevko Stock/Shutterstock.com
  • Aleksandr Gavrilychev/Shutterstock.com
  • Aleksandr Rybalko/Shutterstock.com
  • Gail Johnson/Shutterstock.com
  • NIKCOA/Shutterstock.com
  • RossHelen/Shutterstock.com
  • Kiian Oksana/Shutterstock.com

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen