Weihrauch Wirkung & richtige Anwendung: Erkenne die Qualität

weihrauch wirkung

Auf die Wirkung von Weihrauch war bereits vor tausenden von Jahren Verlass. Momentan feiert die vergessene Heilpflanze ein Comeback und steht im Mittelpunkt wissenschaftlicher Untersuchungen. Wir erklären Dir in diesem Beitrag, wie Weihrauch wirken kann und wie Du es richtig und sicher anwendest.

Du erfährst außerdem, wie Du ein gutes Weihrauch-Produkt erkennst und welche Nebenwirkungen auftreten können.

Was ist Weihrauch überhaupt?

Wenn von Weihrauch die Rede ist, verbindest Du das vielleicht mit dem Geruch, der beim Räuchern von Weihrauch entsteht, einer Salbe, Öl, oder Nahrungsergänzung in Form von Tabletten oder Kapseln.

weihrauchbaum

Beim eigentlichen Weihrauch handelt es sich jedoch um eine Pflanze, beziehungsweise den Weihrauchbaum. Aus diesem Baum wird das so wertvolle Weihrauchharz gewonnen, das sehr wirkungsvoll für Deine Gesundheit sein kann.

Weihrauchbäume wachsen in verschiedenen Regionen dieser Welt (z.B. Oman, Indien, Somalia) und abhängig der Herkunft hat der Weihrauch einen anderen Namen. Die Unterschiede der Weihrauchsorten machen sich vor allem am Duft deutlich. Der indische Weihrauch wird zum Beispiel Boswellia serrata genannt und hat einen eher dunklen und schweren Duft. Im Gegensatz dazu hat der Boswellia frereana aus Somalia einen leichteren und frischeren Duft.

Wenn Dir Begriffe wie Olibanum, Boswellia oder Weihrauch begegnen, handelt es sich entweder um den Weihrauchbaum, das Harz beziehungsweise das Harzextrakt, oder ein Produkt aus Weihrauch.

Wichtige Wirkstoffe

Die Wirkstoffe des Weihrauchs finden sich im Weihrauchharz. Das Weihrauchharz wird aus der Rinde des Weihrauchbaumes gewonnen. Beachte, dass die Zusammensetzung des Harzes je nach Art, also der Herkunft, variiert.

weihrauch wirkstoffe

Das Weihrauchharz besteht aus unterschiedlichen:

  • ätherischen Ölen
  • Harzsäuren (darunter auch Boswelliasäuren)
  • Schleimstoffen

Für die Wirkung besonders relevant sind die Boswelliasäuren. Die Boswelliasäuren gehören zur Gruppe der Terpene, welche sekundäre Pflanzenstoffe sind. Insgesamt sind fünf Boswelliasäuren bekannt, die sich anhand ihrer Struktur unterscheiden.

Zu den stärksten entzündungshemmenden Boswelliasäuren zählen AKBA (Acetyl Keto Boswellic Acid) und KBA (Keto Boswellic Acid). Außerdem sollen diese beiden Boswelliasäuren noch weitere positive Wirkungen auf die Gesundheit haben.

indischer weihrauch boswellia serrata

Im indischen Weihrauchbaum (Boswellia serrata) ist die Konzentration von Boswelliasäuren vergleichsweise hoch. In anderen Sorten, wie dem somalischen Weihrauchbaum, sind die Boswelliasäuren AKBA und KBA dagegen zu weniger als 0,03% vorhanden. In Nahrungsergänzungsmitteln wird immer der indische Weihrauch verwendet. Das liegt allerdings auch daran, dass nur diese Sorte in Europa zugelassen ist.

Welche Wirkung hat Weihrauch?

Die Wirkung von Weihrauch ist vielfältig, weshalb der Einsatz von Weihrauch bei vielen Beschwerden sinnvoll sein kann.

wirkung weihrauch

Die Wirkkraft von Weihrauch wurde übrigens schon in der Antike geschätzt, weshalb Weihrauch eine begehrte und teure Handelsware war, die mit Gold aufgewogen wurde.

Wir haben die Wirkung von Weihrauch nachfolgend in vier Bereiche unterteilt. Das Zusammenspiel aus diesen vier Bereichen kann bei zahlreichen Beschwerden und Erkrankungen relevant sein.

So ist das Immunsystem generell der wichtigste Schutz für Deine Gesundheit. Mit einem funktionierenden und starken Immunsystem bist Du daher bestens vor Beschwerden bewahrt. Außerdem ist Weihrauch bei bestimmten Entzündungsprozessen sehr wirkungsvoll, die bei vielen Erkrankungen eine wesentliche Rolle spielen. Hinzu kommt, dass Weihrauch entzündungsbedingte Schmerzen effektiv lindern kann und auch bei Krebs aufgrund verschiedener Mechanismen im Gespräch ist.

Wie wirkt Weihrauch auf das Immunsystem?

Weihrauch kann unterstützend auf das Immunsystem wirken.

weihrauch wirkung immunsystem

  • Antioxidativ: bekämpft freie Radikale, die Zellen altern lassen und zu oxidativem Stress führen können
  • Antiviral: wirkt gegen Viren und kann die Vermehrung stoppen
  • Antimikrobiell: wirkt gegen Bakterien und Pilze sowie andere unerwünschte Mikroorganismen im Körper
  • Antiseptisch: antiseptische Wirkstoffe werden zur Desinfektion von Wunden und Schleimhäuten eingesetzt. Diese Wirkstoffe beseitigen Bakterien, Viren und Mikroorganismen, die eine Infektion verursachen können
  • Schleimlösend: beseitigt Schleim in den Atemwegen
  • Antientzündlich: wirkt gegen Entzündungen z.B. bei Infektionen
  • Regulierend auf T-Helferzellen des Immunsystems: T-Helferzellen lösen Entzündungen über Signale aus, sind aber auch dafür verantwortlich, dass diese wieder abklingen

Wenn die T-Helferzellen in Deinem Immunsystem aus dem Gleichgewicht geraten, hat das zur Folge, dass kranke Zellen nicht bekämpft werden oder immer wieder neue Erreger in die Zellen gelangen können.

So hängen zum Beispiel die folgenden Erkrankungen auch mit einem Ungleichgewicht der T-Helferzellen im Immunsystem zusammen:

  • Asthma bronchiale
  • Heuschnupfen und Allergien
  • Leaky Gut Syndrom (geschädigte Darmschleimhaut)
  • Lebensmittelunverträglichkeiten
  • Ekzeme und Neurodermitis
  • Bindehautentzündungen
  • Krebserkrankungen
  • Schizophrenie
  • Candida Infektionen (Pilzinfektion)
  • Arteriosklerose
  • Chronische Müdigkeit
  • Arthritis und Gelenkentzündungen
  • Schilddrüsenerkrankungen
  • Morbus Crohn
  • Multiple Sklerose
  • Schuppenflechte
  • Diabetes mellitus Typ 1

Wie hemmt Weihrauch Entzündungen?

Die im Weihrauch enthaltenen Boswelliasäuren sind starke Entzündungshemmer, da sie einen bestimmten Stoff abwehren, der bei Entzündungsprozessen eine Schlüsselrolle spielt.

weihrauch wirkung entzündungen

Dabei handelt es sich um das Enzym 5-LOX (5-Lipoxygenase). Dieser Stoff führt dazu, dass in Deinem Körper eine Reaktionskette ausgelöst wird, die dann weitere Signale an Deinen Körper sendet und im Endeffekt weitere Entzündungsprozesse gestartet werden.

Die Boswelliasäuren im Weihrauch können diesen Schlüsselstoff (Entzündungsmarker) stoppen und somit verhindern, dass es zu dieser Kettenreaktion kommt. Ganz genau genommen machen die Boswelliasäuren aus dem Entzündungsmarker sogar einen Entzündungsauflöser. Das bedeutet, dass Weihrauch das Enzym 5-LOX nicht nur hemmt, sondern es auch zu einem Helfer im Kampf gegen Entzündungen umprogrammiert.

Erkrankungen, bei denen das Enzym 5-LOX eine Rolle spielt, sind:

  • Akne und andere Hauterkrankungen
  • Allergien
  • Allergischer Schnupfen
  • Arthrose
  • Asthma bronchiale
  • Colitis ulcerosa
  • Morbus Crohn
  • Multiple Sklerose
  • Rheumatoide Arthritis und Rheuma

Lindert Weihrauch Schmerzen?

Weihrauch hat zudem eine schmerzlindernde Wirkung, die bereits in kleineren Studien nachgewiesen wurde.

weihrauch wirkung schmerzen

Die Studien betreffen:

  • rheumatoide Arthritis und Rheuma
  • Arthrose

Die schmerzlindernde Wirkung wird mit der entzündungshemmenden Wirkung von Weihrauch in Zusammenhang gebracht.

An den hierzu durchgeführten Studien wird immer wieder kritisiert, dass sie nicht aussagekräftig sind. Zum einen war die Teilnehmerzahl an den Studien zu gering, es wurden unterschiedliche Weihrauch-Präparate und Messmethoden verwendet und die Studiendauer sowie Dosierung von Weihrauch variierte, sodass die Studien nicht direkt miteinander verglichen werden können.

Dennoch ermutigt unter anderem das Ärzteblatt zu weiteren klinischen Studien, da die bisherigen Untersuchungen erste Hinweise auf eine schmerzlindernde Wirkung geben. Zudem ist bei Boswelliasäuren davon auszugehen, dass sie nicht zu schwerwiegenden Nebenwirkungen führen, wie es bei klassischen Arzneimitteln (Antiphlogistika/Antirheumatika) der Fall ist.

Weihrauch und Krebs

In der Krebsforschung ist Weihrauch aufgrund seiner vielfältigen Wirkmechanismen interessant.

weihrauch wirkung krebs

  • Antikanzerogen: Verhindert oder beugt der Entstehung von Krebs vor
  • Antiproliferativ: Hemmt das Wachstum von Krebszellen und Gewebe, das von Erregern befallen ist
  • Zytotoxisch: Kranke Zellen im Körper werden in ihrer Funktion beeinträchtigt. Einige Zellen des Immunsystems haben ähnliche Eigenschaften
  • Apoptosefördernd: Kann den Zelltod von kranken Zellen herbeiführen. Die Krebszellen töten sich quasi selbst
  • Topoisomerase lähmend: Topoisomerasen sind Enzyme, die die DNA beschädigen können. Boswelliasäuren lähmen diese Enzyme

Der Krebsinformationsdienst weist darauf hin, dass noch viele Fragen über die Wirkung von Weihrauch bei Krebs offen sind. Die bisher verfügbaren Studien zeigen jedoch, dass vor allem die Weihrauch Boswelliasäure AKBA Tumorzellen bekämpfen kann.

Weihrauch richtig anwenden

Wie kannst Du nun von der Wirkkraft des Weihrauchs profitieren und Dir und Deiner Gesundheit etwas Gutes tun?

weihrauch anwendung

Generell hast Du die folgenden drei Möglichkeiten, die wir Dir nachfolgend genauer erklären:

  • Weihrauchöl als Duft verwenden oder räuchern
  • Weihrauch als Salbe auf die Haut auftragen
  • Weihrauch in Form von Nahrungsergänzung einnehmen

Bitte beachte, dass die in Weihrauch enthaltenen Boswelliasäuren laut Ärzteblatt aufgrund der entzündungshemmenden Wirkung “möglicherweise einen Ansatzpunkt zur Entwicklung weiterer Arzneistoffe” bieten. Aussagekräftige und kontrollierte Studien in Hinblick auf verschiedene Erkrankungen fehlen derzeit aber noch. Weihrauch kann daher eine Ergänzung sein, sprich im Zweifelsfall die Verwendung von Weihrauch mit Deinem Arzt ab.

Räuchern mit Weihrauch oder Weihrauchöl als Duft

Weihrauch wird seit langer Zeit zum Räuchern verwendet und hat in vielen Traditionen und Bräuchen immer noch einen sehr hohen Stellenwert. Wenn Du Weihrauch nicht räuchern möchtest, kannst Du auf ein Weihrauchöl / Duftöl zurückgreifen. Die Inhaltsstoffe sind in der Regel die gleichen.

wirkung weihrauch duft

Der Geruch von Weihrauch, der übrigens auch als “Schweiß der Götter” bezeichnet wird, kann eine direkte Wirkung auf Geist und Psyche haben. Weihrauch eignet sich daher sehr gut für Aromatherapien.

Der Duft kann die Gelassenheit fördern, entspannend wirken und ein Gefühl von Geborgenheit erzeugen. Gleichzeitig soll Weihrauch die Nerven beruhigen, gegen Ängste und Depressionen helfen und stimmungsaufhellend wirken. Daher wird Weihrauch auch in einigen Therapien eingesetzt.

Außerdem kann der Weihrauchduft die Gedächtnisleistung erhöhen und zu einer besseren Konzentrationsfähigkeit führen. Weihrauch stärkt zudem den Willen, regt den Geist an und soll Raum für neue Ideen, Inspiration und Sichtweisen geben.

wirkung weihrauchöl

Wenn Du ein Weihrauch-Duftöl verwenden möchtest, kannst Du es zum Beispiel während einem entspannenden Bad, in der heimischen Sauna, bei Entspannungsübungen, während Du ein Buch liest, beim Meditieren oder im Alltag nach einem stressigen Arbeitstag einsetzen.

Das Duftöl kannst Du am einfachsten mit einer Duftlampe oder einem Diffuser im Raum verteilen.

Weihrauch für die äußerliche Anwendung: Salben und Cremes

Weihrauch in Form von Salben und Cremes ist für die Anwendung auf der Haut geeignet.

weihrauchsalbe haut

Wenn Du zum Beispiel Gelenk- oder Muskelschmerzen hast, kannst Du damit die betroffene Stelle eincremen und zusätzlich massieren. Eine Kompresse mit Weihrauch auf der schmerzenden Stelle verspricht ebenfalls Linderung. Bei Wunden und äußeren Entzündungen kannst Du auch eine Weihrauch-Salbe verwenden. Im Falle von Hautproblemen liegt es zudem nahe, eine Weihrauch-Pflegecreme einzusetzen. Weihrauch soll auf die Haut antientzündlich, leicht entfettend und glättend wirken.

Achte bei der Wahl einer solchen Salbe unbedingt auf die Inhaltsstoffe. Oftmals ist Weihrauch nur in geringen Mengen enthalten; Zusatzstoffe meist dagegen reichlich.

Weihrauch zum Einnehmen: Nahrungsergänzung

Weihrauch erhältst Du auch als Nahrungsergänzung in Form von Tabletten, Kapseln und in flüssiger Form als Tropfen. Als Nahrungsergänzung kann Weihrauch die weiter oben beschriebenen Wirkungen auf Deinen Körper haben und Dich auf diese Weise gesund halten sowie Beschwerden reduzieren oder sogar lösen.

weihrauch nahrungsergänzungsmittel

Bei der Wahl der Weihrauch Nahrungsergänzung solltest Du immer auf die folgenden Dinge achten:

  1. Konzentration und Qualität des Weihrauchs
  2. Aufnahmerate im Körper
  3. Zusatzstoffe
  4. Darreichungsform

Was das genau bedeutet, erklären wir Dir jetzt. Diese Tipps helfen Dir, ein wirkungsvolles Weihrauch Nahrungsergänzungsmittel auszuwählen.

1. Konzentration und Qualität des Weihrauchs

Ganz wichtig ist ein Blick auf die Angaben zu den Inhaltsstoffen der Weihrauch Produkte. Nur so erfährst Du, wie viel Weihrauch tatsächlich in einer Packung enthalten ist und ob der Hersteller das meist gegebene Versprechen “hochdosiert” einhält.

weihrauch qualität hochdosiert

Laut Verbraucherzentrale sind auch nicht immer die entzündungshemmenden Boswelliasäuren in den Weihrauch Produkten enthalten.

Bewerte das Nahrungsergänzungsmittel aber nicht nur anhand der Konzentration. Achte darauf, dass die Qualität des Weihrauchs laufend überprüft wird und keine Pestizide, Verunreinigungen oder Schwermetalle enthalten sind.

Mindestens genauso wichtig ist auch, wie gut Dein Körper den Weihrauch in Kapseln, Tabletten oder in flüssiger Form aufnehmen kann.

2. Aufnahmerate im Körper (Bioverfügbarkeit von Weihrauch)

Weihrauch als Nahrungsergänzung wird sehr schlecht vom Körper verwertet. Das liegt daran, dass Weihrauch sehr aufwendig von Deinem Körper verdaut werden muss. Im Verdauungstrakt wird nämlich nur eine geringe Anzahl der Stoffe produziert, die für die Aufnahme von Weihrauch notwendig sind.

weihrauch bioverfügbarkeit aufnahme im körper

Jedes Nahrungsergänzungsmittel mit Weihrauch hat daher abhängig von der Herstellung und Entwicklung eine ganz andere Aufnahmerate.

Die Aufnahmerate wird in Prozent angegeben, wobei 100 Prozent einer maximal möglichen Aufnahme entsprechen. Je höher die Aufnahme, desto größer kann im Umkehrschluss auch die Wirkung sein.

Die Aufnahmerate wird auch als Bioverfügbarkeit oder Absorptionsrate bezeichnet.

Insbesondere die wertvollen Boswelliasäuren aus dem Weihrauch Extrakt haben eine generell sehr schlechte Bioverfügbarkeit. Sie gelangen selbst bei hohen Dosierungen nur zu einem Prozent in Deinen Blutkreislauf.

Achte bei Weihrauch Produkten unbedingt auf die Aufnahmerate. Denn selbst eine hohe Konzentration des Weihrauchs bringt Dir bei einer Aufnahme von einem Prozent nur eine geringe Wirkung.

Oftmals wird die Aufnahmerate von Weihrauch Nahrungsergänzung nicht angegeben oder Du findest nur eine Aussage wie “hohe Aufnahme”, “erhöhte Bioverfügbarkeit”, “erhöhte Absorptionsrate” oder “hoch bioverfügbar”. Lass Dich von solchen Aussagen jedoch nicht irreführen und versuche, die tatsächliche Aufnahmerate herauszufinden oder ein Produkt zu wählen, bei dem die Aufnahmerate angegeben ist.

Wenn Du nach einem Weihrauch Nahrungsergänzungsmittel mit einer maximalen Aufnahmerate / Bioverfügbarkeit suchst, dann schau Dir unser Vita Olibanum genauer an. Dank der einzigartigen und mehrfach patentierten Herstellungsweise kann Dein Körper den Weihrauch nämlich zu 99,99 Prozent aufnehmen und verwerten.

3. Zusatzstoffe in Weihrauch Nahrungsergänzung

Ein weiterer und oft unbeachteter Punkt sind die Zusatzstoffe in Weihrauch Nahrungsergänzung. Sei Dir bitte bewusst, dass einige Zusatzstoffe bei einer längerfristigen Einnahme schädlich für Deinen Körper sind und zu Nebenwirkungen führen können.

weihrauch nahrungsergänzungsmittel zusatzstoffe

Die Zusatzstoffe mögen auf den ersten Blick nicht schädlich klingen und da bei vielen Produkten Zusatzstoffe enthalten sind, werden diese mehr oder weniger in Kauf genommen. Insgesamt sind laut Lebensmittelverband 23 Arten von Zusatzstoffen in Lebensmitteln erlaubt. Dazu zählen Emulgatoren, Farbstoffe, Feuchthaltemittel, Füllstoffe, Konservierungsstoffe, Aromastoffe und Trennmittel.

Hinter Bezeichnungen wie Magnesiumsalze aus Fettsäuren steckt zum Beispiel Magnesiumstearat (E407-b). Dabei handelt es sich um einen Emulgator und ein Trennmittel. Die Nebenwirkungen sind noch nicht eindeutig geklärt. Es gibt aber viele Hinweise auf Nebenwirkungen und es steht besonders als chemisch hergestellte Variante in der Kritik. So kann Magnesiumstearat eine Verbindung mit Immunzellen (T-Helferzellen) eingehen und die Membran der Zellen schädigen, sodass die Immunzellen absterben.

Um Dir ein weiteres Beispiel zu geben: Auch Polysorbate (E432 bis E436) sind Zusatzstoffe in Nahrungsergänzung, die als Emulgatoren dienen. Diese synthetisch hergestellten Stoffe können jedoch das Risiko erhöhen, dass fettlösliche Schadstoffe vom Körper aufgenommen werden und die Verdauung negativ beeinflusst wird.

weihrauch natürliche zusatzstoffe

Generell gilt: Je weniger Zusatzstoffe enthalten sind, desto natürlicher ist der enthaltene Weihrauch. Prüfe die genannten Zusatzstoffe, bevor Du Dich für Weihrauch Nahrungsergänzung entscheidest. Vor allem wenn Du vor hast, Weihrauch über längere Zeit einzunehmen, lohnt sich das für Dich und Deine Gesundheit.

4. Darreichungsform: Tabletten, Kapseln, Tropfen

Weihrauch erhältst Du generell in Form von Tabletten, Kapseln und in flüssiger Form als Tropfen. Bei der Wahl der Darreichungsform kommt es auf Deine persönlichen Präferenzen an.

weihrauch einnehmen

Viele Menschen können Tabletten oder Kapseln nur schwer schlucken. Wenn dann mehrmals täglich mehrere Kapseln eingenommen werden sollen, wird die Einnahme schnell mühsam und unangenehm.

Eine Alternative bieten Weihrauch Tropfen wie Vita Olibanum. Diese kannst Du in ein Glas mit Wasser geben und ganz einfach trinken.

Mögliche Nebenwirkungen von Weihrauch

Bevor Du Weihrauch Produkte oder andere Produkte verwendest, solltest Du Dich immer über mögliche Nebenwirkungen informieren. Es ist daher wichtig, dass Du Dir die folgenden Fragen stellst, um auf Nummer sicher zu gehen.

  • Ist Weihrauch schädlich und gibt es Nebenwirkungen?
  • Gibt es Wechselwirkungen mit Medikamenten?
  • Kann ich Weihrauch in der Schwangerschaft einsetzten?

Weihrauch gilt generell als unbedenklich und in Studien wurden bisher keine starken Nebenwirkungen beschrieben.

Ist Weihrauch schädlich und gibt es Nebenwirkungen?

Manche Menschen reagieren allergisch auf Weihrauch oder spüren bei der Anwendung einen Juckreiz. Für die Anwendung auf der Haut solltest Du daher zuerst Deine Reaktion auf Weihrauch mit einer geringen Menge an einer Stelle testen.

weihrauch nebenwirkungen

Wenn Du Weihrauch als Nahrungsergänzung einnehmen möchtest, empfiehlt es sich ebenfalls, nicht sofort die empfohlene Tagesmenge einzunehmen, sondern Weihrauch erst einmal in geringerer Menge auszuprobieren.

In seltenen Fällen und meist in geringem Masse kann Weihrauch auch auf den Magen-Darm-Trakt Einfluss haben. Falls während der Verwendung Magenschmerzen, Durchfall, Verstopfung, Übelkeit oder Sodbrennen auftreten, kann das auf den Weihrauch zurückzuführen sein.

Falls Du ein Weihrauch Nahrungsergänzungsmittel einnimmst, solltest Du zudem die möglichen Nebenwirkungen der Zusatzstoffe prüfen. Eventuell können die Beschwerden auch darauf zurückzuführen sein.

Gibt es Wechselwirkungen mit Medikamenten?

Falls Du Medikamente einnimmst, solltest Du Rücksprache mit Deinem Arzt halten. Weihrauch kann nämlich dazu führen, dass die Wirkung einiger Medikamente länger anhält, da es in der Lage ist, P-Glykoprotein zu hemmen. Dieses Enzym transportiert bestimmte Stoffe aus dem Körper. Wird dieses Enzym jedoch durch Weihrauch gehemmt, können bestimmte Medikamente länger wirken als gewünscht.

Kann ich Weihrauch in der Schwangerschaft einsetzten?

weihrauch schwangerschaft

Ob Weihrauch in der Schwangerschaft, während der Stillzeit oder für Kinder unbedenklich ist, ist bis heute nicht ausreichend wissenschaftlich untersucht. Halte deshalb Rücksprache mit Deinem Arzt, wenn Du Weihrauch verwenden möchtest.

Fazit: So wirkt Weihrauch

Die Wirkungsmechanismen von Weihrauch versprechen großes Potenzial bei zahlreichen Erkrankungen. Wissenschaftliche und eindeutige Untersuchungen, die für den Einsatz von Weihrauch bei verschiedenen Krankheitsbildern sprechen, fehlen derzeit allerdings noch.

weihrauch wirkung gesundheit

Feststeht, dass Weihrauch ein erwiesener Entzündungshemmer ist und Entzündungsprozesse quasi umprogrammieren kann, sodass Entzündungsmarker zu Entzündungsauflösern werden.

Zudem hat Weihrauch dank seiner fast schon desinfizierenden Wirkung (antibakteriell, antiviral, antiseptisch) und weiteren Funktionen eine unterstützende Wirkung auf das Immunsystem.

Wenn Du Weihrauch verwenden möchtest, kannst Du aus Weihrauchöl, Salben oder Nahrungsergänzung wählen. Beachte bitte die genannten Punkte im Text, damit Du ein qualitatives und wirkungsvolles Weihrauch Nahrungsergänzungsmittel auswählen kannst. Die Konzentration, Zusatzstoffe und Darreichungsform sind hierbei mindestens genauso wichtig wie die Aufnahmerate. Diese bestimmt nämlich darüber, wie gut Dein Körper Weihrauch verwerten kann. Schließlich kann Weihrauch ohne Aufnahme im Körper nicht wirkungsvoll sein.

Wir empfehlen Dir daher von Herzen unser Vita Olibanum, bei dem die Aufnahmerate fast 100 Prozent beträgt und die Inhaltsstoffe rein pflanzlich sind. Wenn Du dazu Fragen hast, dann schreib uns gerne einen Kommentar und wir antworten Dir schnellstmöglich.

Quellen

  1. Janine Rethage, Beat Meier: Olibanum indicum: indischer Weihrauch - Eine Übersicht. 1. März 2007
  2. Verbraucherzentrale NRW e.V.: Mit Weihrauch wieder gehen können?
  3. Lebensmittelverband Deutschland e. V.: ZUSATZSTOFFE - Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern
  4. Deutscher Ärzteverlag GmbH, Ärzteblatt: Wie Weihrauch Entzündungen hemmt, 4.06.2020
  5. Podiumsdiskussion Autoimmunerkrankungen - Experten-Veranstaltung im 360 Grad Video, 5.07.2019, ab Minute 30:10
  6. Lebensmittellexikon: Polysorbat
  7. Deutscher Ärzteverlag GmbH, Ärzteblatt: Salai-Guggal-(Indischer Weihrauch-) Gummiharz aus Boswellia serrata: Boswelliasäuren als Nicht-Redoxhemmstoffe der Leukotrienbiosynthese - Neue therapeutische Möglichkeit? Dtsch Arztebl 1998; 95(1-2): A-30 / B-21 / C-21, Ammon, Hermann P. T.
  8. Medizin-transparent.at: Weihrauch für die Gelenke: schmerzlindernde Wirkung möglich. 22.08.2018

Bildquellen

  • Simon Kadula/Shutterstock.com
  • Katiekk/Shutterstock.com
  • JurateBuiviene/Shutterstock.com
  • Khalid Hassan/Shutterstock.com
  • Madeleine Steinbach/Shutterstock.com
  • Andrew Angelov/Shutterstock.com
  • Mikhail Bakunovich/Shutterstock.com
  • JOKE_PHATRAPONG/Shutterstock.com
  • Jo Panuwat D/Shutterstock.com
  • Madeleine Steinbach/Shutterstock.com
  • ean Drobot/Shutterstock.com
  • Madeleine Steinbach/Shutterstock.com
  • StepanPopov/Shutterstock.com
  • Dmytro Zinkevych/Shutterstock.com
  • sdecoret/Shutterstock.com
  • Agnes Kantaruk/Shutterstock.com
  • H_Ko/Shutterstock.com
  • Vane Nunes/Shutterstock.com
  • lovelyday12/Shutterstock.com
  • Africa Studio/Shutterstock.com
  • Narsil/Shutterstock.com
  • JurateBuiviene/Shutterstock.com

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen