Die Story hinter VitaGuru

Hinter VitaGuru steht eine sehr persönliche Geschichte mit dem Wunsch, das Glück der Gesundheit mit jedem zu teilen.

Geschichte

Hallo und schön, dass Du VitaGuru bereits entdeckt hast. Mein Name ist André, ich bin der Gründer von VitaGuru. Ich möchte meine sehr persönliche Geschichte zur Entstehung von VitaGuru mit Dir teilen.

Alles hat damit angefangen, dass ich selbst unerträgliche Schmerzen in meinen beiden Achillessehnen hatte, die ich mir selbst nicht erklären konnte. Ich bin mit diesen Schmerzen zu verschiedenen Ärzten gegangen, welche mich wiederum zu Therapeuten geschickt haben. Aber keiner konnte das Problem richtig lösen. Vielleicht kennst Du das Gefühl, wenn Du von Arzt zu Therapeuten “rennst” und keiner weiß, was wirklich los ist. Für mich war es einfach nur frustrierend und gleichzeitig hoffnungslos.

Und dann kam eines Tages ein guter Freund von mir auf mich zu, denn ich hatte ihm zuvor von meinen unerklärlichen Schmerzen erzählt. Er hat mir an diesem Tag mit einem Lächeln im Gesicht einfach mal ein Röhrchen mit flüssigem Kurkuma in die Hand gedrückt. Ich habe mir die gelbliche Flüssigkeit angeschaut und war erst einmal sehr skeptisch. Das soll mir gegen meine Schmerzen helfen? Ein Versuch konnte jedenfalls nicht schaden und nachdem mir sonst niemand helfen konnte, blieb mir eigentlich nichts anderes übrig, als es zu probieren. Ab diesem Tag habe ich das Kurkuma dann jeden Tag eingenommen. Und das Ergebnis wenige Wochen später? Meine Schmerzen waren komplett weg. Als wäre nichts gewesen, ich war komplett baff!

Daraufhin wollte ich natürlich mehr wissen. Was steckt hinter dem Kurkuma und wie kann es sein, dass es meine Schmerzen innerhalb von so kurzer Zeit einfach aufgelöst hat?

Mein Freund hat mich dann zum Hersteller miVital AG mitgenommen. Dort wird das Kurkuma entwickelt und hergestellt. Es hat mich einfach interessiert und zugleich fasziniert, welche Unterschiede es bei Wirkstoffen gibt und wie diese überhaupt in den Körper gelangen. Dort habe ich auch Daniel Strasser kennengelernt, der Kopf hinter der miVital AG. Wir haben uns dann immer öfter über sein Unternehmen miVital und die Wirkung von seinen Formulierungen wie Kurkuma ausgetauscht. Und mir wurde klar, warum sich meine Schmerzen aufgelöst hatten und wie einzigartig die gelbliche Flüssigkeit tatsächlich war.

Das war aber noch nicht der Anfang von VitaGuru.

Im Jahr 2019 bekam mein Vater die Diagnose Lungenkrebs und dass er nur noch zwei Monate zu leben habe. Man hört ja immer wieder von solchen Diagnosen, aber erst wenn es einen selbst oder jemanden aus der Familie trifft, merkt man, wie traurig und beängstigend so eine Situation wirklich ist. Das war eine sehr schreckliche Zeit vor allem für meinen Vater und mich sowie unsere ganze Familie. Mein Vater wollte auch keine herkömmliche Therapie machen, die uns aber so oder so nur wenig Hoffnung gegeben hätte.

Ich musste dann eines Abends an Daniel denken. Er hatte mir nämlich erzählt, dass er mit seinen Wirkstoffen auch schon Menschen geholfen hat, die eine ähnliche Diagnose wie mein Vater bekommen haben. Natürlich habe ich ihn dann sofort angerufen und alles im Detail erzählt. Daniel wollte sich daraufhin die Blutwerte von meinem Vater ansehen und hat ihm ein Mittel zusammengestellt, welches die Erkrankung von meinem Vater bekämpfen sollte. Ich persönlich war dadurch um einiges erleichtert, hatte wieder Hoffnung und konnte nachts wieder besser schlafen. Meinem Vater wurde dann der Tumor auf der Lunge operativ entfernt und er hat das besagte Mittel von Daniel und zusätzlich flüssiges Kurkuma sehr intensiv für knapp sechs Monate eingenommen. Sechs Monate! Die Ärzte hatten die Lebenszeit ohne Chemotherapie auf nur zwei Monate geschätzt. Und ob Du es mir glaubst oder nicht, mein Vater war nach sechs Monaten wieder gesund. Auch die Ärzte waren vollkommen überrascht und konnten nicht glauben, was passiert war. Ich bin so unendlich dankbar für dieses Mittel und die tolle Arbeit, die Daniel da geleistet hat und weiterhin leistet. Danke Daniel, ich bin sehr froh, dass es Dich gibt! Mein Vater übrigens, konnte am 08.09.2020 seinen 80. Geburtstag feiern!

Mir war ab diesem Moment zum ersten Mal richtig bewusst, wie effektiv die Wirkstoffe von Daniel und miVital sein können. Ich habe mir dann gesagt, dass das für jeden verfügbar sein muss. Gesundheit darf nicht nur eine Sache des “Glücks” sein, indem Du zum Beispiel von meiner Geschichte über einen Freund oder Bekannten erfährst.

Mir ist wohl bewusst, dass es sich dabei nicht um eine Art Wundermittel auf Knopfdruck handelt. Aber: Es hat meinem Vater womöglich das Leben gerettet und ich bin mir zu 100 Prozent sicher, dass dadurch vielen Menschen wie Dir und mir geholfen werden kann. Sei es zum Gesund werden, Gesund bleiben, bei Schmerzen oder auch Heilung bei ausweglosen Diagnosen.

Genau aus diesem Grund habe ich VitaGuru gegründet. Ich wünsche mir von Herzen, dass so viele Menschen wie nur möglich in dieser Welt von meiner Geschichte erfahren und Zugang zu diesen Wirkstoffen bekommen. Denn Gesundheit ist eine wichtige Voraussetzung zum Glück. Mit VitaGuru habe ich mir das Ziel gesetzt, dass so viele Menschen wie nur irgendwie möglich, von dieser Möglichkeit profitieren. Ich möchte Menschen einen Ausblick geben für Linderung und vielleicht auch komplette Heilung von Erkrankungen, Schmerzen und Beschwerden.

Daniel hat mir dafür seine volle Unterstützung zugesagt. Er findet meine Idee super und deshalb entwickeln wir nun in enger Zusammenarbeit die bestmöglichen Produkte.

Was macht VitaGuru Produkte so wirkungsvoll?

Die Wirkstoffe wie zum Beispiel das Kurkuma von Daniel unterscheiden sich in einem wesentlichen Punkt von Wirkstoffen, wie Du sie von anderer Nahrungsergänzung kennst.

Und zwar liegt das “Geheimnis”, wie man es nennen könnte, in der besonderen Art der Herstellung. Daniel und das miVital Team stellen nämlich Wirkstoffe mit der sogenannten Mizellen-Technologie her. Diese Mizellen-Technologie hat die miVital AG selbst entwickelt und sie ist weltweit mehrfach patentiert und dadurch einzigartig.

Die Wirkstoffe haben eine sogenannte Bioverfügbarkeit von nahezu 100 Prozent.

Das bedeutet, dass die wirkungsvollen Inhaltsstoffe wie zum Beispiel das Curcumin Kurkumin der Kurkuma Pflanze, zu fast 100 Prozent vom menschlichen Körper aufgenommen und verwertet werden können. Bei gewöhnlichem Kurkuma liegt dieser Wert bei nur 0,2 Prozent.

Ich gebe Dir ein kurzes Beispiel, damit Du erkennst, was das bedeutet: Ein Tropfen des VitaGuru Curcuma hat die gleiche Wirkung wie ein halbes Kilogramm Kurkumapulver.

Du kannst Dir also vorstellen, welche positiven Effekte das auf Deine Gesundheit haben kann. Ich habe es an mir persönlich und bei meinem Vater selbst gesehen. Und auch viele meiner Freunde und Bekannten hatten schon das “Glück” und können von ähnlichen Erfahrungen wie ich berichten.

Wer genau ist miVital?

Wie ich schon erwähnt habe, ist miVital Gründer Daniel Strasser ein guter Freund von mir. Daniel hat mehr als 25 Jahre im Bereich Mizellen-Technologie geforscht und kennt die Herausforderungen und Schwachstellen bis ins kleinste Detail. 

Sein Knowhow bündelt er in seinem Biotech-Unternehmen namens miVital in St. Gallen. Er hat nämlich eine revolutionäre Lösung gefunden und die Mizellen-Technologie so verbessert, wie es noch kein anderer geschafft hat. Diese Entwicklung ist mehrfach patentiert. 

Was ist eine Mizellen-Technologie?

Seit über 30 Jahren werden verschiedene Methoden entwickelt, um Mizellen außerhalb des Körpers herzustellen. Mit Hilfe von diesen Mizellen-Technologien soll die Aufnahme von Nährstoffen im Darm erhöht werden, damit diese nicht mehr ungenutzt ausgeschieden werden.

Mizellen sind kleine Moleküle, die Dein Körper selbst bei der Fettverdauung bildet, um bestimmte Nährstoffe im Darm aufnehmen zu können. Dein Körper braucht allerdings sehr viel Energie und bildet eine geringe Anzahl an Mizellen. Diese Menge reicht nicht aus, um alle Nährstoffe, sei es aus der Nahrung oder in Form von Nahrungsergänzung, zu verwerten. 

Daniel Strasser hat einen entscheidenden Beitrag bei der Entwicklung und dem Voranbringen dieser Methoden und Mizellen-Technologien geleistet und diese immer wieder verbessert. 

Jetzt hat er zwei große Probleme gelöst und deshalb die miVital AG gegründet.

Nahezu 100 Prozent Aufnahme

Zum einen hat er die Mizellen so stabilisiert, also quasi haltbar und beständig gemacht, dass sie nicht durch Wärme, Sauerstoff oder im Verdauungstrakt zerstört werden. Dadurch gelangen die Nährstoffe zu 99,99 Prozent vom Darm in den Blutkreislauf. Bisherige Mizellen-Technologien sind weit von einer so hohen Aufnahmerate entfernt.

Natürliche Pflanzenstoffe als Basis

Ein weiterer Schwachpunkt anderer Mizellen-Technologien ist es, dass synthetische Zusatzstoffe wie zum Beispiel Polysorbat 80 (E433) bei der Herstellung von Mizellen benötigt werden. Diese Zusatzstoffe können über längere Zeit allerdings zu Nebenwirkungen führen. Deshalb sind viele Produkte nicht für eine regelmäßige Einnahme zu empfehlen. Daniel hat es geschafft, Mizellen auf 100 Prozent natürlicher und pflanzlicher Basis zu bilden. Seine Mizellen-Technologie ist daher in zweifacher Hinsicht ein riesengroßer Fortschritt.

Dem ganzen setzt er noch ein i-Tüpfelchen oben drauf. 

Intelligente Mizellen

Das Besondere an Daniels Entwicklung ist zusätzlich, dass die Wirkstoffe so „programmiert“ werden können, dass sie sogar geschwächte Zellen im Körper erkennen. Das gelingt, da die Wirkstoffe die veränderte Oberflächenspannung von kranken Zellen im Körper erkennen können und dort dann zuerst wirken. Die Wirkung entfaltet sich also nicht irgendwo in Deinem Körper, sondern genau da, wo er geschwächt ist.

Innovationspreis für miVital

All diese Entwicklungen sind das Ergebnis von jahrelanger Forschung, Umdenken und Hinterfragen seiner eigenen Technologie-Verbesserungen. Das ist ihm mit viel Leidenschaft und geduldigen Versuchen im Labor gelungen. 

Für seine Mizellen-Technologie und die besondere Formulierung haben Daniel und die miVital AG den weltweit höchstmöglichen Preis für Innovationen in diesem Bereich überhaupt erhalten.

Und ich übertreibe an dieser Stelle nicht. Die Technologie von Daniel wird noch vieles in der Branche verändern und gilt nicht ohne Grund weltweit als revolutionär.

Du kannst Dir gerne die folgenden Berichte dazu durchlesen:

Wie geht es mit VitaGuru weiter? - Unsere Vision

Ich bin zu 1000 Prozent davon überzeugt, dass wir mit unseren VitaGuru Produkten einen immensen Beitrag dazu leisten, dass Menschen wie Du und ich ein gesünderes und somit glücklicheres Leben führen können.

Deshalb tun wir unser maximal Mögliches, VitaGuru so vielen Menschen wie nur möglich rechtzeitig zugänglich zu machen sowie unsere Produkte ständig zu verbessern und neue Lösungen zu entwickeln. Unsere Vision ist es, das Leben von 100 Millionen Menschen auf der ganzen Welt zu verbessern.

Wie wichtig Gesundheit im Leben ist, merken die meisten Menschen leider erst, wenn sie bereits ständige Beschwerden haben oder erkranken. Deshalb wollen wir Menschen nicht erst auf VitaGuru aufmerksam machen, wenn sie schon erkrankt sind, sondern auch für Aufklärung und Informationen sorgen, damit Krankheiten erst gar nicht entstehen.

Die zahlreichen und überwältigenden Rückmeldungen unserer Kunden bestärken uns zusätzlich darin, dass wir unsere Zeit und Energie für das Wichtigste im Leben einsetzten: für die Gesundheit.

Herzliche Grüße
Dein André Kunz