Vita C-O-C: Immunbooster mit >99% Aufnahme im Körper
Vita C-O-C: Immunbooster mit >99% Aufnahme im Körper
Vita C-O-C: Immunbooster mit >99% Aufnahme im Körper
Vita C-O-C: Immunbooster mit >99% Aufnahme im Körper

Vita C-O-C: Immunbooster mit >99% Aufnahme im Körper

100008.10

Normaler Preis 49,99 Sonderpreis 39,99
/
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Asset 58 Sofort verfügbar
Deine Bestellung wird in 2-5 Werktagen bei Dir sein.
Kostenloser Versand Kostenloser
Versand
100 Tage Rückgaberecht 100 Tage
Rückgaberecht
  • Rechnung
  • American Express
  • Apple Pay
  • Mastercard
  • PayPal
  • VISA

Vita C-O-C

100% pflanzlicher & hochwirksamer Immunbooster in jedem Tropfen

Nahezu 100-prozentige Aufnahme von Curcumin, Weihrauch (Olibanum) und Vitamin C. Drei kraftvolle Helfer für Dein Immunsystem bei viralen Infektionen, stillen Entzündungen, oxidativem Stress und einem geschwächten oder überforderten Immunsystem

Erkennt geschwächte Zellen und wirkt an der notwendigen Stelle in Deinem Körper

Vitamin C hat direkte und indirekte Funktionen in Deinem Immunsystem

Curcumin schaltet schädliche Kettenreaktionen aus und stärkt Dein Immunsystem

Weihrauch hemmt Entzündungen und aktiviert Entzündungsauflöser

Dein Körper verwertet nahezu 100% der Wirkstoffe (≈ Bioverfügbarkeit fast 100%)

Geprüfte Inhaltsstoffe mit hoher Qualität

100% pflanzlich und vegan - ohne künstliche Zusatzstoffe

Ohne Schwermetalle oder Pestizide

Sehr gut verträglich, ohne Nebenwirkungen durch Zusatzstoffe

Einfache Dosierung mit der Pipette

Mit Welt Award ausgezeichnete Mizellen-Technologie

4-fach patentierte Herstellung in der Schweiz

Vita C-O-C

Dein Körper nimmt die hochkonzentrierten Vita C-O-C Tropfen zu nahezu 100 Prozent auf, ohne die wertvollen Inhaltsstoffe ungenutzt auszuscheiden. Ein wesentliches Hauptproblem von Nahrungsergänzung ist nämlich die schlechte Aufnahmefähigkeit der Wirkstoffe im Verdauungssystem. Mit der weltweit patentierten Mizellen-Technologie haben wir eine revolutionäre Lösung für Dich gefunden, welche Vita C-O-C maximal wirksam macht. 

Zum Vergleich

Bei gewöhnlichem Kurkuma Pulver wird der Inhaltsstoff Curcumin nur zu 0,2 Prozent verarbeitet – der Rest wird ungenutzt ausgeschieden. Ähnliches gilt für die wirksamen Weihrauch Harz Säuren, von denen Dein Körper normalerweise weniger als 1 Prozent aufnimmt.

Das Ergebnis

Vita C-O-C entfaltet in Deinem Körper die maximale Wirkung für Dein Immunsystem und somit für Deine Gesundheit.

Wirkung von C-O-C

Kurkuma, Weihrauch und Vitamin C können Dein Immunsystem in seiner Funktion unterstützen. Vitamin C ist unerlässlich für das Immunsystem. Kurkuma und Weihrauch können als Immunbooster Deinem Immunsystem auf die Sprünge helfen, wenn es unter Dauerstress steht oder sich unbemerkt schleichende Entzündungen in Deinem Körper breit machen.

3 Kräfte für Dein Immunsystem

Curcumin: Extrakt der Kurkuma Pflanze

Das “Gewürz des Lebens”, diesen Namen trägt die Kurkuma Pflanze in Indien. Sie enthält nämlich den Pflanzenstoff Curcumin. 

Curcumin bewältigt Stress in Deinem Organismus auf eine Weise, über die nur wenige Wirkstoffe verfügen. Dadurch macht es zudem das Immunsystem wirkungsvoller. Durch die entzündungshemmende und antioxidative Wirkung kann Curcumin Dein Immunsystem auf vielfältige Weise unterstützen. Außerdem unterstützt es Dein Immunsystem dabei, Zellen des Immunsystems zu regulieren.

Olibanum: Indisches Weihrauch Harz Extrakt

Weihrauch, auch Olibanum genannt, hat eine große Bedeutung in der traditionellen Medizin. Die Geschichte von Weihrauch reicht über den Orient, China, Ägypten, Griechenland bis hin zum Mittelalter. 

Das Harz Extrakt des indischen Weihrauchbaum enthält sekundäre Pflanzenstoffe, ätherische Öle und Harzsäuren. Die Pflanzenstoffe (Terpene) und Säuren (Boswelliasäuren) blockieren Schlüsselenzyme, die zu Entzündungen führen und programmieren diese in Entzündungsauflöser um. Außerdem steht Weihrauch als Multitalent bei der Bekämpfung von entarteten Zellen (Krebszellen) in der Diskussion und kann virale Infekte eindämmen.

Vitamin C: ein lebenswichtiges Vitamin

Vitamin C ist vor allem in Gemüse und Obst enthalten. Dein Körper ist auf Vitamin C angewiesen, denn ein Mangel führt nicht nur zu Immunschwäche und einer schlechteren Wundheilung, sondern hat auch Auswirkungen auf Zähne, Knochen, Haut, Schleimhäute und Deinen Hormonhaushalt. Vitamin C übernimmt in Deinem Körper viele Funktionen, die entweder direkt oder indirekt mit Deinem Immunsystem zusammenhängen. Eine schlechte Versorgung mit Vitamin C bringt Deinen ganzen Organismus ins Rudern.

Stärke mit Vita C-O-C den Bewahrer Deiner Gesundheit: Dein Immunsystem

Knackpunkt bei Nahrungsergänzung: Die schlechte Aufnahmefähigkeit von Kurkuma und Weihrauch

Vitamin C

Vitamin C nimmst Du vor allem über die Nahrung auf. Zwei Orangen oder 100 g Brokkoli decken in der Regel Deinen Tagesbedarf. Bis zu 200 mg Vitamin C kann Dein Körper auf einmal aufnehmen. Danach sinkt die Aufnahme im Darm kontinuierlich. In vielen Nahrungsergänzungsmitteln ist Vitamin C allerdings sehr hoch dosiert, ganz nach dem Motto, “viel hilft viel”. Das überschüssige Vitamin C wird dann einfach ausgeschieden.

Vita C-O-C hat eine Tagesdosis von 30 mg. Der Grund dafür: Ein Vitamin C Mangel ist heutzutage selten und Du nimmst in der Regel genügend Vitamin C mit der Nahrung auf. Vitamin C ist übrigens auch in vielen Lebensmitteln zugesetzt. Das Vitamin C in Vita C-O-C ist deshalb in Kombination mit Weihrauch und Kurkuma ausreichend, um Dein Immunsystem zu stärken.

Weihrauch (Olibanum)

Normalerweise kann Dein Körper weniger als 1 Prozent der wichtigen Weihrauch Harz Säuren (Boswelliasäuren) aufnehmen. Das führt dazu, dass selbst bei einer extrem hohen Dosierung von 1.600 Milligramm kaum etwas davon in Deinem Blutkreislauf ankommt.

Oft sind Weihrauch Nahrungsergänzungsmittel deshalb sehr hoch dosiert, damit Dein Körper wenigstens einen kleinen Teil davon aufnimmt.

Viele Hersteller machen aus diesem Grund vermutlich keine Angabe zur Aufnahmerate von Weihrauch. Vita C-O-C ermöglicht erstmals eine Aufnahme von über 99 Prozent. Das heißt, dass Du nahezu 100 Prozent des Weihrauch über Deinen Verdauungstrakt aufnimmst.

Kurkuma

Dein Körper verwertet nur 0,2 Prozent des Curcumin aus gewöhnlichem Kurkuma Pulver (z.B. Gewürzpulver). 

Manche Nahrungsergänzungsmittel erreichen mittlerweile eine Aufnahmerate von maximal 37 Prozent. Bei vielen ist dieser Wert allerdings geringer.

Warum werden Curcumin und Weihrauch so schlecht vom Körper aufgenommen?

Zucker

Zucker ist wasserlöslich. Gibst Du Zucker in ein warmes Glas Wasser oder auch Kaffee, löst sich der Zucker gleichmäßig darin auf.

Öl

Vermischst Du dagegen Öl mit Wasser, entstehen viele kleine Öl-Tröpfchen. Schon nach kurzer Zeit setzt sich das Öl dann an der Wasseroberfläche ab.

Erkenne Die Qualität an der Bioverfügbarkeit

MAXIMALE AUFNAHME VON NAHEZU 100%
Vita C-O-C hat es geschafft:

Die Bioverfügbarkeit von Curcumin und Weihrauch beträgt weltweit erstmals 99,99 Prozent.

Die große Besonderheit liegt in dem weltweit vierfach patentierten Herstellungsverfahren in der Schweiz.

Die einzigartige Mizellen-Technologie unseres eng vertrauten Partners, der miVital AG, steht hierbei im Mittelpunkt. Diese Technologie stellt sicher, dass Dein Körper das fettlösliche Curcumin und die Weihrauch Extrakte zu nahezu 100% aufnehmen und verwerten kann.

Das Verfahren wurde mit dem hoch angesehenen World CPhI Excellence Formulation Award ausgezeichnet.

Weltweit einzigartig:

die patentierte Mizellen-Technologie

Mizellen sind essentiell für die Fettverdauung und dafür, dass Dein Körper das fettlösliche Curcumin und die Weihrauch Harz Extrakte aufnehmen und von der Wirkung profitieren kann.

Allerdings benötigt Dein Körper sehr viel Energie und Zeit, die Mizellen selbst zu bilden. Die Anzahl ist so gering, dass ein Großteil des Curcumin ungenutzt vom Körper ausgeschieden wird.

Und genau hier bewältigt die einzigartige Mizellen-Technologie bei der Herstellung einen Meilenstein:

Das fettlösliche Curcumin und der Weihrauch Extrakt werden in eine wasserlösliche Hülle verpackt

Das Curcumin und der Weihrauch Extrakt sind jetzt in wasserlöslicher Form für den Körper verfügbar

Dein Körper kann das Curcumin und den Weihrauch Harz Extrakt deshalb einfach aufnehmen

Die Mizellen-Technologie der miVital AG ist nicht vergleichbar mit anderen auf dem Markt verwendeten Mizellierungsprozessen bei der Herstellung.

Die Einzigartigkeit bringt Dir neben der hohen Bioverfügbarkeit von über 99 Prozent noch viele weitere Vorteile:

100% natürlich, pflanzlich und vegan

Vita C-O-C ist weltweit einzigartig, da es zu 100% aus pflanzlichen Rohstoffen hergestellt wird. Wir verwenden dabei Wasser, Vitamin C, den curcuminoidhaltigen Extrakt der Kurkuma Pflanze, das pflanzliche Gummi Arabicum, das aus Akazienbäumen gewonnen wird und Olibanum, den Harz Extrakt der Boswellia Serrata.

Bei anderen Produkten werden dagegen oft synthetische Zusatzstoffe wie der Emulgator Polysorbat 20 (E432) oder Polysorbat 80 (E433), tierische Gelatine, Glycerin, Magnesiumstearat, Speisefettsäuren und viele weitere bei der Herstellung benötigt.

Erkennt geschwächte Zellen im Körper

Ein phänomenaler und einzigartiger Effekt: Vita C-O-C erkennt kranke Zellen im Körper anhand ihrer veränderten Oberflächenspannung. Das bedeutet, dass das Curcumin zuerst alle kranken Zellen “bearbeitet” und Du von einer noch effizienteren Wirkung ausgehen kannst.

Lässt keine Überdosis zu

Du bist Dir nicht sicher, wie viel Vita C-O-C Du einnehmen solltest? Keine Sorge: Bei allen unseren VitaGuru Produkten kann es zu keiner Überdosis kommen. Das ist einzigartig und wird dank der patentierten Mizellen-Technologie bei der Herstellung möglich. Dein Körper nimmt deshalb nur so viel von dem Vita C-O-C auf, wie er tatsächlich benötigt. Wie viel das genau ist, können wir Dir nicht sagen, das weiß nur Dein Körper. Fest steht aber: Du brauchst keine Angst vor unerwünschten Ablagerungen oder einer Überdosis haben.

Hohe Verträglichkeit bei längerer Einnahme

Vita C-O-C ist sehr gut verträglich. Du kannst Vita C-O-C bedenkenlos über einen beliebig langen Zeitraum und auch sehr gut zur Vorbeugung einsetzten. Nebenwirkungen, die bei anderen Nahrungsergänzungsmitteln aufgrund von Zusatzstoffen auftreten, bekommst Du sicher nicht. Du brauchst auch keine Sorge vor Nebenwirkungen aufgrund einer Überdosis haben.

Hält hohen und kalten Temperaturen stand

Egal welchen Temperaturen Du Vita C-O-C aussetzt, der Wirkstoff hält Hitze und Kälte stand. Du kannst Vita C-O-C ohne Bedenken in Deiner Tasche transportieren und sogar in kochendes Wasser geben. An der Wirkkraft geht nichts verloren.

Hohe Qualitäts-standards

Bei der Herstellung werden ausschließlich qualitativ aufbereitete Rohstoffe verwendet. Du kannst Dir sicher sein, dass keine Schwermetalle oder Pestizide enthalten sind.

Wie funktioniert das Immunsystem?

Wichtige Organe

für das Immunsystem

Haut und Schleimhäute: Erreger werden hier zuerst abgewehrt

Mandeln: Frühwarnsystem des Immunsystems, denn dort kommt fast kein Erreger daran vorbei

Knochenmark: Bildet die Vorstufen der Zellen des Immunsystems

Thymus: Trainiert und bildet T-Zellen aus (T steht für Thymus)

Milz: Vermehrt Zellen, speichert Fresszellen und sortiert alte Zellen aus

Lymphsystem: Sammelort für Immunzellen und Abtransportweg z.B. von entarteten Zellen

Darm: enthält 70 Prozent aller Immunzellen

Du kannst Dir den Darm als das Hauptquartier des Immunsystems vorstellen. Damit Krankheitserreger erkannt und bekämpft werden können, ist deshalb eine gute Darmflora wichtig. Außerdem nimmt der Darm alle wichtigen Nährstoffe auf und versorgt Dein Immunsystem so mit Vitaminen und Mineralien.

Ursachen für ein geschwächtes Immunsystem

Dein Immunsystem im Stress

Freie Radikale

Freie Radikale sind sehr aggressive Stoffwechselprodukte, die ständig in Deinem Körper entstehen. Auch Zigarettenrauch, Schadstoffe und UV-Strahlen führen zu freien Radikalen. Sie greifen in Deinem Körper Zellen an, zerstören deren Struktur, verändern die Zell DNA und Schwächen die Funktion Deiner gesunden Zellen. Wenn Du in Deinem Körper zu viele freie Radikale hast, schwächt das auf Dauer deshalb Dein Immunsystem.

Dein Immunsystem ist dann nicht mehr in der Lage, die freien Radikale unter Kontrolle zu halten.

Freie Radikale sind schädlich. Das stimmt, wenn Sie in Deinem Körper Überhand nehmen. Gar keine Radikale sind jedoch keine Lösung: Deine Immunabwehr nutzt nämlich die aggressive Wirkung der freien Radikale dazu, Erreger wie zum Beispiel Bakterien zu zerstören. Daran erkennst Du auch, wie aggressiv freie Radikale für Deine eigenen Zellen sein können.

Antioxidantien

Antioxidantien sind sogenannte Radikalfänger und bieten Dir Schutz vor freien Radikalen. Sie können die freien Radikale ausschalten und damit verhindern, dass sie Deine Zellen schädigen. Dein Körper bildet Antioxidantien selbst und Du nimmst sie über die Nahrung auf, zum Beispiel wenn Du Gemüse oder Obst isst, das die Vitamine C, B2 oder E enthält.

Dabei sind die verschiedenen Antioxidantien alles andere als Einzelspieler. Zusammen bilden sie ein sogenanntes antioxidatives Netzwerk. Zu dem antioxidativen Netzwerk gehören Vitamine, sekundäre Pflanzenstoffe (zum Beispiel Curcumin), Mineralstoffe und Spurenelemente sowie Cofaktoren wie das Coenzym Q10.

In diesem antioxidativen Netzwerk können bereits verbrauchte Antioxidantien wieder hergestellt werden und in Deinem Körper erneut gegen freie Radikale kämpfen, um Deine Zellen vor allem schnell und optimal zu schützen.

Oxidativer Stress

Oxidativer Stress entsteht in Deinem Körper dann, wenn freie Radikale im Verhältnis zu Antioxidantien Überhand nehmen.

Oxidativer Stress ist quasi ein Ungleichgewicht aus zu vielen freien Radikalen und zu wenigen Antioxidantien. Ist Dein Körper oxidativem Stress ausgesetzt, versucht Dein Immunsystem mit kleinen Entzündungsprozessen Alarm zu schlagen und Deine Zellen zu schützen. Dadurch können aber stille / chronische Entzündungen und eine Vielzahl unterschiedlicher Krankheiten entstehen.

Dazu zählen z.B. Krebs, Arteriosklerose, Rheuma, Schlaganfälle, Grauer Star, Diabetes Mellitus, Alzheimer, Parkinson, Autoimmunerkrankungen und viele mehr.

Entzündungen: gut oder schlecht für das Immunsystem?

Die Natur ist wie gemacht für Dich und Deine Gesundheit: Nutze deshalb die Potenziale von Vita C-O-C

Was bringt Dein Immunsystem wieder auf Vordermann?

Vitamin C

Bei einer leichten Erkältung hat Dir bestimmt schon einmal jemand gesagt “Du musst viel Wasser trinken”, oder die altbekannte “Hühnersuppe essen”, damit die Erkältung schneller wieder weggeht. So hat sich auch Vitamin C unter diese Alltagshelfer gereiht, ob in Form einer gepressten Zitrone oder als Orangensaft.

Und das hat seine Berechtigung. Vitamin C übernimmt nämlich in Deinem Körper viele Funktionen, die entweder direkt oder indirekt mit Deinem Immunsystem zusammenhängen.

Vitamin C für eine gesunde Haut

Vitamin C sorgt für eine normale Kollagenbildung in der Haut. Deine Haut wehrt schließlich zusammen mit den Schleimhäuten Erreger als erstes ab. Deshalb leistet Vitamin C einen Beitrag für Dein Immunsystem und setzt gute Voraussetzungen für die Abwehr an vorderster Front, Deiner Haut. 

Übrigens ist Kollagen auch wichtig für die Wundheilung Deiner Haut.

Vitamin C gegen oxidativen Stress

Vitamin C schützt Deine Zellen vor oxidativem Stress, indem es selbst ein starkes Antioxidans ist, also freie Radikale bekämpfen kann.

So soll es auch die Fresszellen des Immunsystems davor schützen, sich bei bestimmten Stoffwechselvorgängen selbst zu zerstören.

Vitamin C im antioxidativen Netzwerk

Im Netzwerk der Antioxidantien spielt Vitamin C ebenfalls eine Rolle. Es kann nämlich das Vitamin E wieder aktivieren, nachdem es ein freies Radikal ausgeschaltet hat. Dadurch stehen Deinem Körper mehr Radikalfänger bereit.

Außerdem erhöht es die Eisenaufnahme im Darm und verhindert gleichzeitig, dass beim Eisenstoffwechsel ein freies Radikal entsteht.

Vitamin C entgiftet

Vitamin C entgiftet Deinen Körper, indem es in der Leber ein Eiweiß aktiviert, dass Gifte im Blut reinigt und dann ausscheidet. Das können Abfälle von Stoffwechselvorgängen sein, Umweltgifte, Nikotin oder schädliche Zusatzstoffe in Lebensmitteln.

Vitamin C ist übrigens in hohen Konzentrationen in der Leber zu finden.

Vitamin C im Immunsystem

Eine hohe Konzentration an Vitamin C findet sich außerdem in der Milz. In der Milz werden schließlich Abwehrzellen vermehrt, trainiert und aussortiert.

Auch die B-Zellen, T-Zellen und natürlichen Killerzellen zeigen eine hohe Konzentration an Vitamin C, weshalb das Vitamin eine wichtige Rolle für deren Funktion zu Spielen scheint.

Zudem erhöht Vitamin C die Wirksamkeit der natürlichen Killerzellen. Sie werden also noch “tödlicher” für Erreger. Außerdem hemmt Vitamin C die Bildung von entzündlichen Signalen, die Dein Immunsystem in Alarmbereitschaft versetzt. Dein Immunsystem reagiert also nicht über, wenn es die Erreger bereits im Griff hat.

Vitamin C ist auch in der Lage, die T-Helferzellen zu regulieren und im Gleichgewicht zu behalten. Dazu erfährst Du weiter unten im Text mehr.

Curcumin

Kurkuma besitzt zahlreiche gesundheitsfördernde Eigenschaften. Insbesondere der sekundäre Pflanzenstoff Curcumin macht Kurkuma seit tausenden von Jahren zum Geheimtipp unter den natürlichen Heilpflanzen.

Curcumin ist entzündungshemmend, schmerzlindernd, antioxidativ und verbessert die Wundheilung. Außerdem beeinflusst es das Immunsystem und wirkt gegen Viren, Pilze und Bakterien.

Curcumin ist ein sehr wirksames Antioxidans

Curcumin bekämpft dank seiner antioxidativen Eigenschaften freie Radikale in Deinem Körper.

Dabei ist Curcumin aber eines der wenigen Antioxidantien, das dann nicht selbst zu einem freien Radikal wird. Das heißt, es kann die Kettenreaktion abbrechen, bei der neue freie Radikale entstehen.

Neben seiner Funktion als Radikalfänger steigert Curcumin zusätzlich die Aktivität von antioxidativen Enzymen. Dadurch kann das Immunsystem nochmals gestärkt und oxidativer Stress besser bekämpft werden.

Curcumin Potenzial im Kampf gegen Krebszellen

Wie bereits oben erklärt, verwendet Dein Immunsystem freie Radikale im Kampf gegen Erreger oder Tumorzellen. Es wirkt dadurch noch aggressiver gegen schädliche Angreifer in Deinem Körper. Deshalb sind freie Radikale zu einem gewissen Grad wichtig und nützlich.

Curcumin ist aufgrund seiner Struktur kein gewöhnlicher Radikalfänger. Es kann wie angesprochen, die Kettenreaktion von freien Radikalen stoppen. Diese Struktur verleiht dem Curcumin aber noch eine weitere positive Eigenschaft: es kann freie Radikale produzieren, die Dein Immunsystem speziell gegen Krebszellen einsetzen kann. Deshalb wird Curcumin als Wirkstoff untersucht, um es gegen die Entstehung als auch die Verbreitung von Krebszellen einzusetzen.

Curcumin wirkt entzündungshemmend

Curcumin hat stark entzündungshemmende Eigenschaften, die mit der Wirkung von Antirheumatika Arzneistoffen gleichgesetzt werden können. Solche Arzneistoffe sind in  Ibuprofen, Diclofenac oder Naproxen enthalten.

Die entzündungshemmenden Eigenschaften von Curcumin rühren daher, dass Curcumin unterschiedliche Enzyme bindet beziehungsweise hemmt, die im Körper Entzündungen auslösen. Außerdem reduziert Curcumin die Bildung von Botenstoffen, die Entzündungen hervorrufen.

Dank dieser Eigenschaft kann Curcumin Entzündungen im ganzen Körper lindern und dadurch Schmerzen, die damit in Verbindung stehen, verringern.

Der große Vorteil: auf chemische Schmerzmittel kann teilweise oder sogar vollständig verzichtet werden.

Curcumin steuert Zellen des Immunsystems

Curcumin kann die Aktivität von verschiedenen Zellen des Immunsystems in Deinem Körper steuern und dadurch verbessern. Dazu gehören die T-Zellen, B-Zellen, T-Killerzellen, natürliche Killerzellen, dendritische Zellen und Granulozyten. Eine ganze Menge also, die alle eine wichtige Funktion in Deinem Immunsystem übernehmen.

Außerdem führt Curcumin dazu, dass die Zellen des Immunsystems besser auf die Alarmsignale reagieren, also quasi die Kommunikation unter den Zellen des Immunsystems besser funktioniert.

Curcumin bringt T-Helferzellen ins Gleichgewicht

In Deinem Immunsystem sind viele unterschiedliche T-Helferzellen beteiligt, die jeweils verschiedene Funktionen übernehmen. Zur Erinnerung: T-Helferzellen lösen über Signale Entzündungen aus, sind aber auch dafür verantwortlich, dass diese wieder abklingen.

So sind T-Helferzellen der Gruppe 1 (TH1) dafür verantwortlich, dass bereits befallene Zellen von den T-Killerzellen abgetötet werden, also zum Beispiel Krebszellen oder von Viren veränderte Zellen. T-Helferzellen der Gruppe 2 (TH2) rufen dagegen B-Zellen zur Hilfe, die Erreger außerhalb der Zellen abtöten können.

Wenn dieses Verhältnis gestört ist, führt das entweder dazu:

1. dass kranke Zellen im Körper nicht bekämpft werden, da nur die Erreger außerhalb der Zellen ausgeschaltet werden

2. dass kranke Zellen im Körper zwar bekämpft werden, aber immer wieder Erreger erneut in gesunde Zellen eindringen können

Außerdem steht Dein Immunsystem in beiden Fällen unter ständiger Alarmbereitschaft.

Und genau hier kann Curcumin unterstützend sein, indem es das Gleichgewicht von TH1 und TH2 Zellen wiederherstellen kann.

Welches Ausmaß das hat, erkennst Du an den Krankheiten, die durch ein solches Ungleichgewicht entstehen können. Dann werden oft Medikamente eingesetzt, sogenannte Immunsuppressiva, die die Reaktion des Immunsystem unterdrücken.

Wenn TH2 überwiegt bzw. ein Mangel an TH1 vorliegt, entstehen Erkrankungen und Anfälligkeiten für:

- Heuschnupfen und Allergien 
- Asthma bronchiale
- Leaky Gut Syndrom (geschädigte Darmschleimhaut)
- Lebensmittelunverträglichkeiten
- Ekzeme und Neurodermitis
- Bindehautentzündungen
- Krebserkrankungen
- Schizophrenie 
- Candida Infektionen (Pilzinfektion)
- Arteriosklerose

Wenn TH1 überwiegt bzw. ein Mangel an TH2 vorliegt, entstehen Erkrankungen und Anfälligkeiten für:

- Chronische Müdigkeit
- Arthritis und Gelenkentzündungen
- Schilddrüsenerkrankungen
- Morbus Crohn
- Multiple Sklerose
- Schuppenflechte
- Diabetes mellitus Typ 1

Diese Aufzählung ist nicht vollständig und soll Dir einen Überblick über die Auswirkungen geben, die ein unausgeglichenes Immunsystem mit sich bringen kann.

Weihrauch

Weihrauch (Olibanum) war in Europa lange Zeit ein vergessenes Naturheilmittel. Weihrauch feiert aber sein Comeback. Schließlich haben die antiken Ägypter, Griechen und Menschen im Mittelalter Weihrauch nicht ohne Grund verwendet. In der traditionellen chinesischen Medizin und der Homöopathie hat Weihrauch heute schon einen festen Platz.

Das Harz Extrakt des Weihrauchbaums enthält nämlich sekundäre Pflanzenstoffe und sogenannte Boswelliasäuren. Diese sind stark entzündungshemmend, wirken antioxidativ und versprechen großes Potenzial bei Infektionen.

Olibanum gegen Infektionen und Viren

Die Harzsäuren des Weihrauch können die Heilung bei bakteriellen und viralen Infektionen beschleunigen und das Immunsystem stärken, damit es erst gar nicht zu Infektionen kommt.

Weihrauch ist nämlich:

Antiviral: gegen Viren und kann die Vermehrung stoppen

Antimikrobiell: gegen Bakterien und Pilze sowie andere unerwünschte Mikroorganismen im Körper

Antiseptisch: antiseptische Wirkstoffe werden zur Desinfektion von Wunden und Schleimhäuten eingesetzt. Diese Wirkstoffe beseitigen Bakterien, Viren und Mikroorganismen, die eine Infektion verursachen können

Schleimlösend: beseitigt Schleim in den Atemwegen

Antientzündlich: gegen Entzündungen z.B. bei Infektionen

Weihrauch kann Bakterien, Pilze und Viren abtöten und dadurch Infektionen der Atemwege bekämpfen.

Auch in der chinesischen Medizin wird Weihrauch bei Infektionen, die durch Bakterien oder Viren ausgelöst wurden, eingesetzt.

Du kannst Dir das folgendermaßen vorstellen: 

Jedes Virus hat mehrere Dockingstationen, mit denen es sich an gesunden Zellen festhalten kann. Wenn das Virus eine Zelle findet, dockt es an und dringt in die Zelle ein. In der Zelle selbst programmiert das Virus die Zelle um, wodurch es weitere Viren mithilfe der Zelle produziert und sich das Virus im Körper verbreitet.

Forscher haben herausgefunden, dass Weihrauch in der Lage ist, an bestimmte Viren anzudocken und alle Dockingstationen zu blockieren, damit sich das Virus nicht mehr an einer Zelle bindet und dort festhalten kann. Dadurch wird der Virenbefall von Zellen gestoppt und gleichzeitig die Verbreitung verhindert. Außerhalb einer Zelle kann sich das Virus nämlich nicht vermehren.

Außerdem soll Weihrauch das Blut von toten und von Viren befallenen Zellen reinigen. Das ist wichtig, denn wenn die abgestorbenen Zellen in Deinem Blut “schwimmen” und nicht abtransportiert werden, hat das Folgen:

- Auf Dauer würde das den Körper “vergiften”, da sich die Zellhülle von toten Zellen nach einiger Zeit auflöst und dann der Inhalt in das Gewebe dringt und schädigt

- Das Immunsystem würde auch Deine gesunden Körperzellen angreifen

Abgestorbene Zellen müssen daher so schnell wie möglich aus dem Körper abtransportiert werden.

Eine Studie zu Weihrauch kommt übrigens zu dem Ergebnis, dass die Weihrauch Harzsäuren als wichtiger Inhaltsstoff bei antiviralen Medikamenten in Frage kommen.

Inwieweit Weihrauch als Wirkstoff eingesetzt werden kann, wird derzeit noch untersucht. Die Wirkmechanismen sind jedoch vielversprechend.

Auswirkungen von Schleim in den Atemwegen

Wenn die Atemwege durch zu viel Schleim verstopft sind, werden gesunde Zellen nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt. Das führt zu einem Zellsterben von gesunden Zellen ohne das Bakterien oder Viren im Spiel sind. Je schlimmer aber die Verschleimung ist, desto mehr tote Zellen entstehen. Die absterbenden Zellen geben allerdings den Botenstoff Interleukin-1 ab, der dem Immunsystem das Signal gibt, mit einer Entzündungsreaktion zu reagieren. Bei anhaltendem Schleim können dadurch dauerhafte Entzündungen entstehen, die langfristig zu chronischen Entzündungen der Atemwege und Autoimmunerkrankungen führen können. 

Weihrauch hat bei Infektionen also viele Funktionen. Es wirkt desinfizierend gegen Viren, Bakterien und Pilze, kann verhindern, dass eine bestimmte Art von Viren in Zellen gelangen und sich dort vermehren und sorgt dafür, dass tote Zellen rasch abtransportiert werden. Das wirkt der Schleimbildung entgegen und verhindert, dass gesunde Zellen nicht aufgrund von Sauerstoffmangel absterben.

Beachte, dass wir Dir hier die Wirkmechanismen erklären und Weihrauch als Wirkstoff noch untersucht wird.

Weihrauch gegen freie Radikale

Rund 50 Prozent des indischen Weihrauch Harz besteht aus Terpenen. Dabei handelt es sich um sekundäre Pflanzenstoffe. Terpene haben eine ausgeprägte antioxidative Wirkung. Das heißt, sie können freie Radikale bekämpfen und auf diese Weise gesunde Zellen schützen.

Weihrauch hemmt Entzündungen

Einen Teil der Terpene stellen die sogenannten Boswelliasäuren dar. Besonders wirksam sind die Boswelliasäuren AKBA und KBA. Sie zählen zu den stärksten entzündungshemmenden Stoffen des Weihrauch.

Sie blockieren die Schlüsselenzyme, die Entzündungen verursachen und programmieren diese so um, dass sie dem Immunsystem das Signal geben, Entzündungsauflöser zu produzieren.

Entzündungen entstehen im Körper unter anderem durch das Enzym 5-LOX (5-Lipoxygenase). Dieses Enzym löst Entzündungsvorgänge aus, indem es Leukotriene bildet. Leukotriene sind zum Beispiel ein Auslöser von allergischem Asthma. Leukotriene aktivieren nämlich die T-Killerzellen und Granulozyten. Außerdem werden zusätzliche Signalstoffe gebildet, die dann zu Entzündungen führen.

Die Boswelliasäuren AKBA und KBA können 5-LOX stoppen und indirekt Dein Immunsystem  vor einer Überreaktion bewahren. Das Ergebnis: in Deinem Körper kommt es zu keinen bzw. weniger Entzündungen.

Weitere Erkrankungen, bei denen das Enzym 5-LOX eine Rolle spielt, sind:

- Colitis ulcerosa
- Morbus Crohn
- Allergien
- Allergischer Schnupfen
- Asthma bronchiale
- Akne und anderen Hauterkrankungen
- Arthrose
- rheumatoider Arthritis und Rheuma
- Multiple Sklerose

Weihrauch Potenzial im Kampf gegen Krebszellen

Weihrauch und vor allem die Boswelliasäure AKBA haben bei der Bekämpfung von Krebszellen ein großes Potenzial, indem sie das Immunsystem in seiner Funktion unterstützen können.

Wichtig: Der Krebsinformationsdienst weist darauf hin, dass noch viele Fragen über die Wirkung von Weihrauch auf Krebs offen sind. Es besteht noch Forschungsbedarf, die wirkmechanismen von Weihrauch sind jedoch vielversprechend.

Die Wirkung beruht dabei auf den folgenden Eigenschaften:

Antikanzerogene Wirkung: Verhindert oder beugt der Entstehung von Krebs vor

Antiproliferative Wirkung: Hemmt das Wachstum von Krebszellen und Gewebe, das von Erregern befallen ist

Zytotoxische Wirkung: Kranke Zellen im Körper werden in ihrer Funktion beeinträchtigt. Einige Zellen des Immunsystems haben ähnliche Eigenschaften

Apoptosefördernd: Kann den Zelltod von kranken Zellen herbeiführen. Die Krebszellen töten sich quasi selbst

Topoisomerase lähmend: Topoisomerasen sind Enzyme, die die DNA beschädigen können. Boswelliasäuren lähmen diese Enzyme

Klein angelegte Studien zur Wirkung von Weihrauch bei Krebs wurden bereits durchgeführt. 

Die Studien zeigen, dass Weihrauch Potenziale hat. Studien, welche die Wirkung eindeutig nachweisen, sind jedoch noch abzuwarten.

Weihrauch bringt T-Helferzellen ins Gleichgewicht

So wie Vitamin C und Curcumin ist auch Weihrauch in der Lage, das Ungleichgewicht der T-Helferzellen im Immunsystem wieder in Einklang zu bringen.

Schaue Dir am besten die Wirkung von Curcumin an, dort haben wir den Ablauf und die möglichen Folgen von einem Ungleichgewicht erklärt.

Teste Vita C-O-C zu 100% ohne Risiko

Wir sind zu 1.000% von unseren VitaGuru Produkten überzeugt und wollen Dir von Herzen dabei helfen, ein gesünderes und somit glücklicheres Leben zu führen. Deshalb garantieren wir Dir ein 100 Tage Rückgaberecht mit 100% Geld-zurück-Garantie, sogar wenn die Tropfen schon leer sind.

Unsere Vision ist es, das Leben von 100 Millionen Menschen auf der ganzen Welt zu verbessern. Wir haben schon viele Menschen erreicht und ihnen geholfen und würden auch Dich gerne dazu zählen. Nutze deshalb Deine Chance, und probiere VitaGuru ohne Risiko aus.

Du vertraust auf unsere zertifizierte Qualität aus der Schweiz und verringerst gleichzeitig chemische und oftmals wirkungslose Präparate in Deinem Alltag.

Überzeuge Dich von Vita C-O-C und der wirkungsvollen Heilkraft der Natur – auf die schon seit Jahrtausenden Verlass ist!

EMPFOHLENE MENGE PRO TAG

Mit der Pipette kannst Du die Menge einfach dosieren. Die Skala an der Pipette hilft Dir dabei, die Menge schnell abzulesen. Du kannst die Tropfen aber auch einfach abzählen.

Wenn möglich, empfehlen wir Dir, Vita C-O-C morgens auf den leeren Magen einzunehmen. Am besten also vor dem Frühstück.

Tipps zur Einnahme

In lauwarmem Wasser oder als Heißgetränk

Am besten gibst Du Vita C-O-C morgens in ein lauwarmes Glas Wasser und trinkst es auf leeren Magen. Das regt gleichzeitig Deine Verdauung an.

Da Vita C-O-C hitzebeständig ist, kannst Du es auch mit kochendem Wasser vermischen. So kannst Du zum Beispiel heiße Tees mit Vita C-O-C anrühren.

Als kaltes Getränk

Mische die Tropfen nach Belieben in einem Glas Wasser, Milch oder pflanzlicher Milch wie zum Beispiel Soja-Milch. Du kannst auch Honig oder Zimt dazugeben, dann wird Dein gesundes Kurkuma Getränk noch geschmackvoller.

Inhaltsstoffe und weitere Hinweise

Kundenbewertungen

Basierend auf 94 Bewertungen Bewertung schreiben

FAQ Vita C-O-C

Eine Flasche Vita C-O-C reicht Dir bei empfohlener Menge für 20 Tage. Die täglich empfohlene Menge beträgt 2 x 10 Tropfen. Das entspricht 2 x 0,25 Milliliter pro Tag.

Mit der Pipette kannst Du die Menge einfach dosieren. Die Skala an der Pipette hilft Dir dabei, die Menge schnell abzulesen. Du kannst die Tropfen aber auch einfach abzählen.

Wenn möglich, empfehlen wir Dir, Vita C-O-C morgens auf leeren Magen einzunehmen. Am besten also vor dem Frühstück.

Dein Körper nimmt nur so viel von Vita C-O-C auf, wie er tatsächlich benötigt. Das ermöglicht unsere Mizellen-Technologie. Daher kann es zu keinerlei Nebenwirkungen aufgrund von einer Überdosis kommen.

Olibanum: Die meisten Studien zu Weihrauch beschreiben außerdem keine starken Nebenwirkungen. Selten kann es bei der Einnahme von Weihrauch zu allergischen Reaktionen oder auch Juckreiz kommen. Wenn Du auf Nummer sicher gehen möchtest, testest Du daher Vita Olibanum zuerst in geringer Menge und steigerst die Menge dann nach und nach.

Kurkuma: Kurkuma kann den Magen reizen, wenn es in zu hohen Mengen verzehrt wird, da es schließlich bei der Fettverdauung schlecht verdaut wird. Vita C-O-C ist dank der Mizellen-Technologie jedoch sehr gut verträglich. Teilweise kann es auch zu allergischen Reaktionen mit Kurkuma kommen. Teste daher am besten vorab, ob Kurkuma eine allergische Reaktion bei Dir auslöst.

Vitamin C: Sofern Du Vitamin C nicht überdosierst, brauchst Du mit keinen Nebenwirkungen rechnen. Beachte, dass Vitamin C die Aufnahme von Eisen im Körper erhöht. Menschen, die zu einer hohen Eisenanreicherung im Körper neigen, sollten das bei der Einnahme von Vitamin C generell beachten.

Falls Du Medikamente einnimmst und Du Dir unsicher bist, ob es bei der Einnahme von Weihrauch oder Kurkuma zu einer Wechselwirkung kommen kann, dann kläre dies am besten mit Deinem Arzt ab.

Der größte Unterschied liegt bei Weihrauch und Kurkuma Produkten darin, wie gut Dein Körper den Weihrauch beziehungsweise die Kurkuma aufnehmen kann und welche Zusatzstoffe enthalten sind.

Viele Hersteller machen keine Angabe zur Aufnahmerate der Boswelliasäuren im Weihrauch. Oft sind die Produkte zudem sehr hoch dosiert, damit Dein Körper wenigstens einen Teil davon aufnimmt. Aber selbst bei einer hohen Dosierung von 1.600 Milligramm gelangen nur geringe Mengen der Boswelliasäuren in Deinen Blutkreislauf. Und ohne Aufnahme im Körper, kann Weihrauch auch keine Wirkung entfalten.

Reines Kurkuma Pulver enthält zudem nur rund zwei bis fünf Prozent des wichtigen Wirkstoffs Curcumin. Davon kann Dein Körper in natürlicher Form nur 0,2% aufnehmen und verarbeiten.

Vita C-O-C:

Bei Vita C-O-C kannst Du Dir sicher sein, dass nahezu 100% der Weihrauch Extrakte und des Curcumins von Deinem Körper aufgenommen werden und daher maximal wirken können. Genau das ist einer der Punkte, die Vita C-O-C so einzigartig und revolutionär machen. Selbstverständlich sind alle Inhaltsstoffe zu 100% pflanzlich und vegan.

Nein. Vita C-O-C hält Hitze und Kälte stand. Du kannst Vita C-O-C ohne Bedenken in Deiner Tasche transportieren und sogar in kochendes Wasser geben. An der Wirkkraft geht nichts verloren.

Ja, Du kannst mehrere VitaGuru Produkte kombinieren. Egal, für was Du Dich entscheidest, Du kannst die Tropfen sogar im gleichen Glas Wasser oder anderen trinkbaren Flüssigkeiten auflösen. Zum Beispiel in Tee, Fruchtsäften oder Milch.

Du kannst Dir die folgenden Artikel ansehen und Dich vergewissern, dass unsere VitaGuru Produkte wirklich so einzigartig sind, wie wir es Dir hier erzählen:

Im Artikel des Schweizer Tagblatts kannst Du Dir die Auszeichnung für die einzigartige Mizellen-Technologie unserer Partnerfirma miVital AG ansehen.

Das Ostschweizer Wirtschaftsportal Leader Digital berichtet ebenfalls über den Innovationsaward für die miVital AG.

Im Artikel “Ein Oscar für miVital AG” auf der Webseite der St. Gallen Bodensee Area findest Du weitere Informationen zur Auszeichnung und zu Daniel Strasser, dem Gründer unserer Partnerfirma miVital.

Unsere Partnerfirma miVital hat vier Patente, die unser Herstellungsverfahren und die dabei angewendete Mizellen-Technologie weltweit einzigartig machen.

Du kannst Dir die Details zu den Patenten hier ansehen:

Die Technologie ist übrigens mit einem Welt-Award ausgezeichnet. Eine der höchsten Innovationsbestätigungen weltweit.

Du kannst einen der wichtigsten Qualitätsunterschiede von Nahrungsergänzungsmitteln an der Bioverfügbarkeit erkennen. Die Bioverfügbarkeit wird in Prozent angegeben.

Der Wert sagt aus, wie viel Prozent von einem Wirkstoff tatsächlich vom Körper aufgenommen werden kann. Wir sprechen hier also von der Aufnahmerate.

Ist die Bioverfügbarkeit zum Beispiel 40 Prozent, dann gelangen nur 40 Prozent der Wirkstoffe in Deinen Körper. Die restlichen 60 Prozent werden unverarbeitet wieder ausgeschieden.

Du kannst Dir merken: Je höher der Wert der Bioverfügbarkeit, desto besser die Aufnahme.

Eine große Herausforderung bei Weihrauch und Kurkuma ist es, den Wert der Bioverfügbarkeit zu erhöhen. Vita C-O-C hat eine Bioverfügbarkeit von fast 100 Prozent.

Mizellen sind natürlich vorkommende Moleküle. Dein Körper bildet Mizellen sogar selbst bei der Fettverdauung.

Mizellen haben eine wichtige Funktion: Sie machen fettlösliche Wirkstoffe wie zum Beispiel Weihrauch wasserlöslich, damit Dein Körper den Wirkstoff aufnehmen und verarbeiten kann.

Dazu umgeben die Mizellen das fettlösliche Kurkuma und Weihrauch und verpacken es in eine wasserlösliche Hülle. Dein Körper kann nun das so "verpackte" Kurkuma und den Weihrauch schnell und einfach verdauen und die wichtigen Wirkstoffe verarbeiten.

Außerdem gibt es viele Nährstoffe, die zwar generell wasserlöslich sind, sich aber trotzdem sehr schlecht in Wasser lösen. Dazu gehört zum Beispiel das Vitamin B12.

Die Mizellen sorgen dann dafür, dass sich auch das schlecht in Wasser lösliche Vitamin B12 einfach in Wasser auflöst. Damit wird es dann zu nahezu 100 Prozent von Deinem Körper aufgenommen.

Fragen zur Wirkung von Weihrauch, Kurkuma und Vitamin C

Es gibt mehrere hunderte Studien zu Weihrauch als traditionelle Heilpflanze.

Falls Du Dich in diese Studien einlesen möchtest, empfehlen wir Dir das Buch “Chemistry and Bioactivity of Boswellic Acids and Other Terpenoids of the Genus Boswellia” von Al-Harrasi A., Hussain H., Csuk R., Yar Khan H., das 2018 erschienen ist. Bei den Autoren handelt es sich um Professoren der Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg und der University of Nizwa. Darin wurden über 350 wissenschaftliche Veröffentlichungen zu Weihrauch und den Boswelliasäuren berücksichtigt. Leider ist dieses Buch momentan nur in englischer Sprache verfügbar.

Weihrauch hat die Aufmerksamkeit der Wissenschaft bereits im Jahr 1892 auf sich gezogen und feiert heute sein “Comeback” vor allem als Nahrungsergänzungsmittel. Kritisiert wird allerdings aus wissenschaftlicher Sicht von Chemiker Prof. Dr. René Csuk der MLU, dass dabei längst nicht alle Weihrauch-Präparate wirklich sinnhaft sind, aber das Geschäft sehr lukrativ ist.

Achte deshalb darauf, dass Du ein Weihrauch Nahrungsergänzungsmittel auswählst, das von Deinem Körper auch wirklich aufgenommen wird.

Zu Kurkuma beziehungsweise dem enthaltenen Wirkstoff Curcumin findest Du auf der medizinischen Wissenschaftsdatenbank PubMed über 16.000 Ergebnisse..

Eine englischsprachige Auswahl von 110 Studien über Kurkuma kannst Du Dir auf der Webseite Curcuminresearch anschauen.

Zu Vitamin C gibt es viele Studien. Dazu zählen Studien zur Funktion im Körper, zur optimalen Dosierung und dem Bedarf, Mangelerscheinungen oder auch dem Vorsorge Potenzial gegen Erkrankungen.

Fest steht jedenfalls, dass Vitamin C ein lebensnotwendiges Vitamin für uns darstellt und es an komplexen Vorgängen im Körper beteiligt ist.

Weihrauch enthält viele wertvolle Wirkstoffe. Die wirkungsrelevanten Inhaltsstoffe des indischen Harz-Extrakts sind Terpene und Boswelliasäuren:

  • Terpene machen über die Hälfte des Harz-Anteils aus
  • Boswelliasäuren sind ein Bestandteil dieser Terpene und kommen im indischen Weihrauch zu rund 15% vor
  • Zu den stärksten entzündungshemmenden Boswelliasäuren zählen AKBA (Acetyl Keto Boswellic Acid) und KBA (Keto Boswellic Acid).

Die Boswelliasäuren blockieren bestimmte Schlüsselenzyme, die Entzündungen verursachen. Außerdem hat Weihrauch die folgenden Eigenschaften:

  • Antiviral: wirkt gegen Viren und kann die Vermehrung stoppen
  • Antimikrobiell: wirkt gegen Bakterien und Pilze sowie andere unerwünschte Mikroorganismen im Körper
  • Antiseptisch: antiseptische Wirkstoffe werden zur Desinfektion von Wunden und Schleimhäuten eingesetzt. Diese Wirkstoffe beseitigen Bakterien, Viren und Mikroorganismen, die eine Infektion verursachen können.
  • Schleimlösend: beseitigt Schleim in den Atemwegen
  • Antientzündlich: wirkt gegen Entzündungen

Kurkuma enthält viele wertvolle Wirkstoffe wie zum Beispiel Curcumin.

Curcumin ist antioxidativ und bekämpft schädliche freie Radikale. Es ist entzündungshemmend, schmerzlindernd und stärkt Dein Immunsystem. Es kann auch den oxidativen Stress in Deinem Körper verringern.

Bedenke, dass bei rund 95 Prozent aller Erkrankungen eine Entzündung der eigentliche Auslöser ist. Und Curcumin ist der Entzündungshemmer schlechthin.

Curcumin werden noch viele weitere Eigenschaften zugeschrieben, die sich positiv auf Deine Gesundheit auswirken können. Mehr Details dazu erfährst Du in der Beschreibung zu Vita Curcuma.

Vitamin C ist essentiell für Deinen Körper und muss über die Nahrung aufgenommen werden, da Dein Körper das Vitamin selbst nicht bilden kann.

In Deinem Körper übernimmt es verschiedene Funktionen, die wichtig für Deine Haut, Knochen, Knorpel, Zähne, Zahnfleisch und Blutgefäße sind. Außerdem beeinflusst Vitamin C die psychische Funktion und hat eine wichtige Rolle im Zusammenhang mit dem Immunsystem. Als wichtiges Antioxidans schützt es die Zellen vor oxidativem Stress und vorzeitiger Alterung. Vitamin C kann zudem bereits verbrauchtes Vitamin E wiederherstellen und ist für die Eisenaufnahme im Körper mitverantwortlich. Zusätzlich trägt es dazu bei, Müdigkeit und Ermüdung zu verringern.

Wir haben für Dich alle Fragen unserer Kunden unter "Häufig gestellte Fragen" zusammengefasst. Dort findest Du viele Antworten auf die unterschiedlichsten Fragen.

Falls Deine Frage dort noch nicht beantwortet wurde, kannst Du gerne unseren Kundenservice kontaktieren. Du kannst uns Deine Fragen entweder telefonisch, per E-Mail oder über das Kontaktformular stellen.

Telefon Nummer: +41 61 923 08 08
Du erreichst uns Mo. bis Fr. von 9:00 bis 12:00 Uhr.

Per E-Mail: kontakt@vitaguru.shop
Du kannst jederzeit eine E-Mail an uns senden. Wir melden uns so schnell wie möglich, um Deine Fragen zu beantworten.

Kontaktformular:
Schreibe uns direkt eine Nachricht über das Kontaktformular.

Wir freuen uns, von Dir zu hören.