Vita Olibanum: Weihrauch Tropfen mit >99% Aufnahme im Körper
Vita Olibanum: Weihrauch Tropfen mit >99% Aufnahme im Körper
Vita Olibanum: Weihrauch Tropfen mit >99% Aufnahme im Körper
Vita Olibanum: Weihrauch Tropfen mit >99% Aufnahme im Körper

Vita Olibanum: Weihrauch Tropfen mit >99% Aufnahme im Körper

100002.30

Normaler Preis 59,99
/
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Asset 58 Sofort verfügbar
Deine Bestellung wird in 2-5 Werktagen bei Dir sein.
Kostenloser Versand Kostenloser
Versand
100 Tage Rückgaberecht 100 Tage
Rückgaberecht
  • Rechnung
  • American Express
  • Apple Pay
  • Mastercard
  • PayPal
  • VISA

Vita Olibanum

100% pflanzlicher & hochwirksamer Weihrauch in jedem Tropfen

Nahezu 100-prozentige Aufnahme der Harzsäuren aus dem indischen Weihrauchbaum bekämpft Entzündungsherde von chronisch entzündlichen Erkrankungen und ist in Kombination mit Kurkuma noch wirkungsvoller für Deine Gesundheit

Erkennt geschwächte Zellen und wirkt an der notwendigen Stelle in Deinem Körper

Harz Extrakt mit den wertvollen Boswelliasäuren des indischen Weihrauchbaum

In Kombination mit dem wirkungsvollen Curcumin der Kurkuma Pflanze

Weihrauch hemmt Entzündungen und aktiviert Entzündungsauflöser

Dein Körper verwertet nahezu 100% des Olibanum (≈ Bioverfügbarkeit fast 100%)

Geprüfte Inhaltsstoffe mit hoher Qualität

100% pflanzlich und vegan - ohne synthetische Zusatzstoffe

Ohne Schwermetalle oder Pestizide

Sehr gut verträglich, ohne Nebenwirkungen durch Zusatzstoffe

Einfache Dosierung mit der Pipette

Mit Welt Award ausgezeichnete Mizellen-Technologie

4-fach patentierte Herstellung in der Schweiz

Vita Olibanum

Vita Olibanum enthält die wertvollen Boswelliasäuren, die im Harz Extrakt des indischen Weihrauchbaum vorkommen. Dein Körper kann dank unserer Herstellungsweise jeden einzelnen Tropfen zu nahezu 100 Prozent aufnehmen und von der maximalen Wirkung profitieren. Eine revolutionäre Lösung, denn eines der Hauptprobleme bei Weihrauch Nahrungsergänzung ist, dass Dein Körper die Boswelliasäuren sehr schlecht aufnimmt.

Zum Vergleich

Normalerweise kann Dein Körper weniger als 1 Prozent der Boswelliasäuren aufnehmen. Das führt dazu, dass selbst bei einer extrem hohen Dosierung von 1.600 Milligramm die Boswelliasäuren kaum in Deinem Blutkreislauf ankommen.

Das Ergebnis

Mit Vita Olibanum scheidet Dein Körper die wertvollen Boswelliasäuren nicht mehr ohne Wirkung aus. Ganz im Gegenteil: Mit einer fast 100-prozentigen Aufnahme entfaltet Vita Olibanum in Deinem Körper die maximale Wirkung.

Wirkung von Olibanum

Weihrauch enthält stark entzündungshemmende Boswelliasäuren. Sie blockieren die Schlüsselenzyme, die in Deinem Körper zu Entzündungen führen. Entzündungsherde im Körper können dadurch eingedämmt werden. Deshalb zeigen die Boswelliasäuren insbesondere bei chronisch entzündlichen Erkrankungen viele positive Effekte. Dazu gehören: rheumatoide Arthritis, Polyarthritis, Arthrose, Colitis ulcerosa, Morbus Crohn, Multiple Sklerose, Asthma bronchiale, Allergien und sogar einige Erkenntnisse zu Tumoren.

Olibanum in Kombination mit Curcumin

In Vita Olibanum haben wir die Wirkstoffe aus dem indischen Weihrauch Harz und der indischen Kurkumapflanze miteinander vereint. Bisherige Studien zeigen nämlich, dass Weihrauch und Kurkuma sich sehr gut ergänzen und die Wirkkraft bei Erkrankungen wie Arthrose oder Darmkrebs verstärkt werden kann.

Was sind Weihrauch, Olibanum und Boswellia?

Weihrauchbaum

zählt zu den Boswellia Arten, ein Balsambaumgewächs. Abhängig der Herkunft hat der Weihrauchbaum unterschiedliche Bezeichnungen, z.B.:

- Indischer Weihrauch: Boswellia serrata
- Afrikanischer Weihrauch: Boswellia carterii
- Arabischer Weihrauch: Boswellia sacra

Die Gattungen erzeugen leicht unterschiedliche Harztypen.

Harz des Weihrauch Baums

Andere Bezeichnungen für das Harz sind Weihrauch, Olibanum oder Boswellia Harz.

Weihrauch räuchern: wird das Weihrauch Harz in Räucherstäbchen oder als Kohle geräuchert, entsteht ein besonderer Duft.

Harz Extrakt: enthält wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe, Boswelliasäuren wie (AKBA und KBA) und ätherische Öle.

Vita Olibanum

100% natürliche Boswelliasäuren aus dem Harz des indischen Weihrauchbaumes.

Die kraftvolle Wirkung

von Weihrauch und Kurkuma

Bei Vita Olibanum kombinieren wir die Vorteile von Weihrauch und Kurkuma. Kurkuma ist ähnlich wie Weihrauch seit tausenden von Jahren ein Geheimtipp unter den natürlichen Heilpflanzen. Vielleicht kennst Du Kurkuma bereits als Gewürz Zutat.

Weihrauch und Kurkuma sind zusammen ein starkes Team.

Die wirkungsrelevanten Inhaltsstoffe des indischen Harz-Extrakts sind Terpene undBoswelliasäuren:

Terpene
machen über die Hälfte des Harz-Anteils aus

Boswelliasäuren
sind ein Bestandteil dieser Terpene und kommen im indischen Weihrauch zu rund 15% vor

Zu den stärksten entzündungshemmenden Boswelliasäuren zählen AKBA (Acetyl Keto Boswellic Acid) und KBA (Keto Boswellic Acid).

Die Boswelliasäuren blockieren die Schlüsselenzyme, die Entzündungen verursachen.

Außerdem hat Weihrauch eine stärkende und unterstützende Wirkung auf Dein Immunsystem. Weihrauch ist:

Antiviral: gegen Viren und kann die Vermehrung stoppen.

Antimikrobiell: wirkt gegen Bakterien und Pilze sowie andere unerwünschte Mikroorganismen im Körper.

Antiseptisch: antiseptische Wirkstoffe werden zur Desinfektion von Wunden und Schleimhäuten eingesetzt. Diese Wirkstoffe beseitigen Bakterien, Viren und Mikroorganismen, die eine Infektion verursachen können.

Schleimlösend: beseitigt Schleim in den Atemwegen.

Antientzündlich:
wirkt gegen Entzündungen bei Infektionen

Beim indischen Weihrauch sind die beiden Boswelliasäuren zu mindestens je 1% enthalten.

Das hört sich für Dich vielleicht nach sehr wenig an, allerdings sind 1% bereits ein guter Wert. Zum Vergleich: beim afrikanischen Weihrauch sind diese Boswelliasäuren zu einem noch geringeren Anteil vorhanden und beim arabischen Weihrauchbaum kommt AKBA so gut wie nicht vor.

Olibanum kann aufgrund der vielseitigen Wirkmechanismen:

bestimmte Entzündungen im ganzen Körper hemmen - auch bei chronischen Erkrankungen

bestimmte Virale Infektionen eindämmen und das Blut von abgestorbenen Zellen reinigen

in Zukunft eine wichtige Rolle bei der Krebsbehandlung spielen

das Immunsystem regulieren und gesunde Zellen vor freien Radikalen schützen

entzündliche Muskel- und Gelenkschmerzen reduzieren

bei Arthrose und abgenutzten Gelenken schmerzlindernd sein

bei chronischer Arthritis Schmerzen und Schwellungen reduzieren

bei Asthma bronchiale die Anzahl der Asthma Anfälle reduzieren

Entzündungen bei schubförmiger Multipler Sklerose senken

bei Morbus Crohn und Colitis ulcerosa so wirksam sein wie der Arzneistoff Mesalazin

bei Allergien, allergischem Schnupfen, Akne und anderen Hauterkrankungen wirksam sein

Kurkuma enthält den wertvollen Nährstoff Curcumin, der viele gesundheitsfördernde Eigenschaften hat

Curcumin ist entzündungshemmend, schmerzlindernd, antioxidativ und verbessert die Wundheilung. Außerdem beeinflusst es das Immunsystem und wirkt gegen Viren, Pilze und Bakterien.

Die Kurkuma Pflanze gehört zu den Ingwergewächsen. Das Curcumin kommt nur in der Kurkumapflanze vor - und zwar zu rund 3%.

Tipp: Schaue Dir unser Vita Curcuma an, um noch mehr Details über die Vorteile von Kurkuma zu erfahren.

Das „vergessene Heilmittel“ Weihrauch ist dank nahezu 100% Aufnahme jetzt noch wirkungsvoller als jemals zuvor

Problem bei Weihrauch: Die schlechte Aufnahmefähigkeit

Boswelliasäuren

Dein Körper kann nur weniger als 1 Prozent der wirkungsvollen Boswelliasäuren über die Verdauung aufnehmen. 

Herkömmliche Weihrauch Nahrungs-ergänzung

Viele Hersteller machen keine Angabe zur Aufnahmerate der Boswelliasäuren. Oft sind die Produkte zudem sehr hoch dosiert, damit Dein Körper wenigstens einen Teil davon aufnimmt. Aber selbst bei einer hohen Dosierung von 1.600 Milligramm gelangen nur geringe Mengen der Boswelliasäuren (KBA und häufig kein AKBA) in Deinen Blutkreislauf.

Vita Olibanum

Vita Olibanum ermöglicht erstmals eine Aufnahme von über 99 Prozent. Das heißt, dass Du nahezu 100 Prozent der Boswelliasäuren über Deinen Verdauungstrakt aufnimmst. Grund dafür ist unsere weltweit einzigartige Technologie bei der Herstellung.

Warum werden Weihrauch und Curcumin so schlecht vom Körper aufgenommen?

Zucker

Zucker ist wasserlöslich. Gibst Du Zucker in ein warmes Glas Wasser oder auch Kaffee, löst sich der Zucker gleichmäßig darin auf.

Öl

Vermischst Du dagegen Öl mit Wasser, entstehen viele kleine Öl-Tröpfchen. Schon nach kurzer Zeit setzt sich das Öl dann an der Wasseroberfläche ab.

Erkenne Die Qualität von Weihrauch an der Bioverfügbarkeit

Maximale Aufnahme von nahezu 100%
Vita Olibanum hat es geschafft:

Die Bioverfügbarkeit von Olibanum und Curcumin beträgt weltweit erstmals 99,99 Prozent. 

Die große Besonderheit liegt in dem weltweit vierfach patentierten Herstellungsverfahren in der Schweiz.

Die einzigartige Mizellen-Technologie unseres eng vertrauten Partners, der miVital AG, steht hierbei im Mittelpunkt. Diese Technologie stellt sicher, dass Dein Körper die fettlöslichen Boswelliasäuren und Curcumin zu nahezu 100% aufnehmen und verwerten kann.

Das Verfahren wurde mit dem hoch angesehenen World CPhI Excellence Formulation Award ausgezeichnet.

Weltweit einzigartig:

die patentierte Mizellen-Technologie

Mizellen sind essentiell für die Fettverdauung und dafür, dass Dein Körper die fettlöslichen Boswelliasäuren und Curcumin aufnehmen und von der Wirkung profitieren kann.

Allerdings benötigt Dein Körper sehr viel Energie und Zeit, die Mizellen selbst zu bilden. Die Anzahl ist so gering, dass ein Großteil der Boswelliasäuren und des Curcumin ungenutzt vom Körper ausgeschieden wird. 

Und genau hier bewältigt die einzigartige Mizellen-Technologie bei der Herstellung einen Meilenstein:

Die fettlöslichen Boswelliasäuren werden in eine wasserlösliche Hülle verpackt

Die Boswelliasäuren sind somit in wasserlöslicher Form für Deinen Körper verfügbar

Dein Körper kann die Boswelliasäuren deshalb einfach aufnehmen

Die Mizellen-Technologie der miVital AG ist nicht vergleichbar mit anderen auf dem Markt verwendeten Mizellierungsprozessen bei der Herstellung.

Die Einzigartigkeit bringt Dir neben der hohen Bioverfügbarkeit von über 99 Prozent noch viele weitere Vorteile:

100% natürlich, pflanzlich und vegan

Vita Olibanum ist weltweit einzigartig, da es zu 100% aus pflanzlichen Rohstoffen hergestellt wird. Wir verwenden dabei Wasser, den curcuminoidhaltigen Extrakt der Kurkuma Pflanze, das pflanzliche Gummi Arabicum, das aus Akazienbäumen gewonnen wird und Olibanum, den Harz Extrakt der Boswellia Serrata.

Bei anderen Produkten werden dagegen synthetische Zusatzstoffe wie der Emulgator Polysorbat 20 (E432), tierische Gelatine, Glycerin, Magnesiumstearat und viele weitere bei der Herstellung benötigt.

Erkennt geschwächte Zellen im Körper

Ein phänomenaler und einzigartiger Effekt: Das Curcumin in Vita Olibanum erkennt kranke Zellen im Körper anhand ihrer veränderten Oberflächenspannung. Das bedeutet, dass die enthaltenen Wirkstoffe zuerst alle kranken Zellen “bearbeiten” und Du von einer noch effizienteren Wirkung ausgehen kannst.

Lässt keine Überdosis zu

Du bist Dir nicht sicher, wie viel Vita Olibanum Du einnehmen solltest? Keine Sorge: Bei allen unseren VitaGuru Produkten kann es zu keiner Überdosis kommen. Das ist einzigartig und wird dank der patentierten Mizellen-Technologie bei der Herstellung möglich. Dein Körper nimmt deshalb nur so viel von dem Vita Olibanum auf, wie er tatsächlich benötigt. Wie viel das genau ist, können wir Dir nicht sagen, das weiß nur Dein Körper. Fest steht aber: Du brauchst keine Angst vor unerwünschten Ablagerungen oder einer Überdosis haben.

Hohe Verträglichkeit bei längerer Einnahme

Vita Olibanum ist sehr gut verträglich. Du kannst Vita Olibanum bedenkenlos über einen beliebig langen Zeitraum und auch sehr gut zur Vorbeugung einsetzten. Nebenwirkungen, die bei anderen Weihrauch Produkten aufgrund schädlicher Zusatzstoffe auftreten, bekommst Du sicher nicht.

Hält hohen und kalten Temperaturen stand

Egal welchen Temperaturen Du Vita Olibanum aussetzt, die Wirkstoffe halten Hitze und Kälte stand. Du kannst Vita Olibanum ohne Bedenken in Deiner Tasche transportieren und sogar in kochendes Wasser geben. An der Wirkkraft geht nichts verloren.

Hohe Qualitäts-standards

Bei Vita Olibanum verwenden wir nur geprüfte Inhaltsstoffe. Die Qualität unserer Produkte ist zertifiziert. Du kannst Dir sicher sein, dass keine Schwermetalle oder Pestizide enthalten sind.

Vertraue mit Vita Olibanum auf die Kraft der Natur, die alles für einen gesunden Körper bereithält

Weihrauch Olibanum: ein vergessenes Heilmittel ist zurück

Was bewirkt Olibanum?

Weihrauch hat zwar eine lange Tradition und die kraftvolle Wirkung des Harz Extrakt wurde vor tausenden von Jahren wohl kaum in Frage gestellt. In unserem modernen Zeitalter weckt die exakte Wirkungsweise von Weihrauch aber eine zu große Neugier. Deshalb gibt es heute viele wissenschaftliche Erkenntnisse über die Wirkung von Weihrauch.

Terpene bekämpfen freie Radikale und stärken das Immunsystem

Rund 50 Prozent des indischen Weihrauch Harz besteht aus Terpenen. Dabei handelt es sich um sekundäre Pflanzenstoffe. Terpene haben eine ausgeprägte antioxidative Wirkung. Das heißt, sie können freie Radikale in unserem Körper bekämpfen und auf diese Weise gesunde Zellen schützen.

Freie Radikale sind “Abfallprodukte” unseres Stoffwechsels. Dabei handelt es sich um aggressive Sauerstoffverbindungen, die den gesunden Körperzellen schaden. 

Eine zu hohe Anzahl an freien Radikalen in Deinem Körper erhöht das Risiko für viele Krankheiten. Dazu zählen z.B. Arteriosklerose, Rheuma, Schlaganfälle, Diabetes Mellitus, Alzheimer, Parkinson, Autoimmunerkrankungen, Entzündungen und viele mehr.

Boswelliasäuren AKBA und KBA hemmen Entzündungen

AKBA und KBA zählen zu den stärksten entzündungshemmenden Boswelliasäuren. Sie blockieren die Schlüsselenzyme, die Entzündungen verursachen und programmieren diese so um, dass sie dem Immunsystem das Signal geben, Entzündungsauflöser zu produzieren.

Entzündungen entstehen im Körper durch das Enzym 5-LOX (5-Lipoxygenase). Dieses Enzym löst weitere Entzündungsvorgänge aus, indem es Leukotriene bildet. Die Boswelliasäuren AKBA und KBA können 5-LOX stoppen und in Deinem Körper kommt es zu keinen bzw. weniger Entzündungen. 

AKBA und KBA haben durch diese Eigenschaft wirksame Effekte bei entzündlichen und chronisch entzündlichen Erkrankungen sowie Autoimmunerkrankungen:

- Arthritis, Rheuma, Polyarthritis
- Arthrose
- Asthma bronchiale
- Colitis ulcerosa
- Morbus Crohn
- Multiple Sklerose
- Krebs und Hirntumore

Olibanum gegen Infektionen und Viren

Die Harzsäuren des Weihrauch können die Heilung bei bakteriellen und viralen Infektionen beschleunigen und das Immunsystem stärken, damit es erst gar nicht zu Infektionen kommt.

Weihrauch ist nämlich:

Antiviral: gegen Viren und kann die Vermehrung stoppen

Antimikrobiell: gegen Bakterien und Pilze sowie andere unerwünschte Mikroorganismen im Körper

Antiseptisch: antiseptische Wirkstoffe werden zur Desinfektion von Wunden und Schleimhäuten eingesetzt. Diese Wirkstoffe beseitigen Bakterien, Viren und Mikroorganismen, die eine Infektion verursachen können

Schleimlösend: beseitigt Schleim in den Atemwegen

Antientzündlich: gegen Entzündungen z.B. bei Infektionen

Weihrauch kann Bakterien, Pilze und Viren abtöten und dadurch Infektionen der Atemwege bekämpfen.

Auch in der chinesischen Medizin wird Weihrauch bei Infektionen, die durch Bakterien oder Viren ausgelöst wurden, eingesetzt.

Du kannst Dir das folgendermaßen vorstellen:

Jedes Virus hat mehrere Dockingstationen, mit denen es sich an gesunden Zellen festhalten kann. Wenn das Virus eine Zelle findet, dockt es an und dringt in die Zelle ein. In der Zelle selbst programmiert das Virus die Zelle um, wodurch es weitere Viren mithilfe der Zelle produziert und sich das Virus im Körper verbreitet.

Forscher haben herausgefunden, dass Weihrauch ist in der Lage, an bestimmte Viren anzudocken und alle Dockingstationen zu blockieren, damit sich das Virus nicht mehr an einer Zelle bindet und dort festhalten kann. Dadurch wird der Virenbefall von Zellen gestoppt und gleichzeitig die Verbreitung verhindert. Außerhalb einer Zelle kann sich das Virus nämlich nicht vermehren.

Außerdem soll Weihrauch das Blut von toten und von Viren befallenen Zellen reinigen. Das ist wichtig, denn wenn die abgestorbenen Zellen in Deinem Blut “schwimmen” und nicht abtransportiert werden, hat das Folgen:

- Auf Dauer würde das den Körper “vergiften”, da sich die Zellhülle von toten Zellen nach einiger Zeit auflöst und dann der Inhalt in das Gewebe dringt und schädigt

- Das Immunsystem würde auch Deine gesunden Körperzellen angreifen

Abgestorbene Zellen müssen daher so schnell wie möglich aus dem Körper abtransportiert werden.

Eine Studie zu Weihrauch kommt übrigens zu dem Ergebnis, dass die Weihrauch Harzsäuren als wichtiger Inhaltsstoff bei antiviralen Medikamenten in Frage kommen.

Inwieweit Weihrauch als Wirkstoff eingesetzt werden kann, wird derzeit noch untersucht. Die Wirkmechanismen sind jedoch vielversprechend.

Auswirkungen von Schleim in den Atemwegen

Wenn die Atemwege durch zu viel Schleim verstopft sind, werden gesunde Zellen nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt. Das führt zu einem Zellsterben von gesunden Zellen ohne das Bakterien oder Viren im Spiel sind. Je schlimmer aber die Verschleimung ist, desto mehr tote Zellen entstehen. Die absterbenden Zellen geben allerdings den Botenstoff Interleukin-1 ab, der dem Immunsystem das Signal gibt, mit einer Entzündungsreaktion zu reagieren. Bei anhaltendem Schleim können dadurch dauerhafte Entzündungen entstehen, die langfristig zu chronischen Entzündungen der Atemwege und Autoimmunerkrankungen führen können. 

Weihrauch hat bei Infektionen also viele Funktionen. Es wirkt desinfizierend gegen Viren, Bakterien und Pilze, kann verhindern, dass eine bestimmte Art von Viren in Zellen gelangen und sich dort vermehren und sorgt dafür, dass tote Zellen rasch abtransportiert werden. Das wirkt der Schleimbildung entgegen und verhindert, dass gesunde Zellen nicht aufgrund von Sauerstoffmangel absterben.

Beachte, dass wir Dir hier die Wirkmechanismen erklären und Weihrauch als Wirkstoff noch untersucht wird.

Olibanum Potenzial im Kampf gegen Krebszellen

Weihrauch und vor allem die Boswelliasäure AKBA haben bei der Bekämpfung von Krebszellen ein großes Potenzial, indem sie das Immunsystem in seiner Funktion unterstützen können.

Wichtig: Der Krebsinformationsdienst weist darauf hin, dass noch viele Fragen über die Wirkung von Weihrauch auf Krebs offen sind. Es besteht noch Forschungsbedarf, die wirkmechanismen von Weihrauch sind jedoch vielversprechend.

Die Wirkung beruht dabei auf den folgenden Eigenschaften:

Antikanzerogene Wirkung: verhindert oder beugt der Entstehung von Krebs vor.

Antiproliferative Wirkung: hemmt das Wachstum von Krebszellen und Gewebe, das von Erregern befallen ist.

Zytotoxische Wirkung: kranke Zellen im Körper werden in ihrer Funktion beeinträchtigt. Einige Zellen des Immunsystems haben ähnliche Eigenschaften.

Apoptosefördernd: kann den Zelltod von kranken Zellen herbeiführen. Die Krebszellen töten sich quasi selbst.

Topoisomerase lähmend: Topoisomerasen sind Enzyme, die die DNA beschädigen können. Boswelliasäuren lähmen diese Enzyme.

Klein angelegte Studien zur Wirkung von Weihrauch bei Krebs wurden bereits durchgeführt.

Insbesondere zu Weihrauch bei Hirntumoren und Hirnödemen gibt es mittlerweile sehr viele Studien. So zeigt eine Studie der Universität Freiburg, dass bei 60 Prozent der Patienten, die Weihrauch einnahmen, die Hirnödeme um ganze 75 Prozent kleiner wurden.

Außerdem war der Kortison Bedarf in der Weihrauch Gruppe deutlich niedriger. Die Ergebnisse machen deutlich, dass der Einsatz von Weihrauch bei Patienten mit primären und sekundären Hirntumoren empfehlenswert sein kann, um Hirnödeme unter Strahlentherapie zu vermindern.

Olibanum bei Arthrose - Gelenkverschleiß

Bei Arthrose (Osteoarthritis) handelt es sich um eine Gelenkerkrankung, bei der durch den Verschleiß von Gelenken und Knorpeln Entzündung verursacht werden. Die Erkrankung führt häufig zu Schmerzen in Knien, Hüfte, Handgelenken und der Wirbelsäule. Betroffene leiden unter einer eingeschränkten Beweglichkeit, welche die Lebensqualität oft beeinflusst.

Boswelliasäuren wirken bei Arthrose:

-    entzündungshemmend
-    schmerzlindernd

Die entzündungshemmende Wirkung der Boswelliasäuren ist in Studien nachgewiesen.

Das AKBA kann nämlich verschiedene Enzyme blockieren, welche bei chronisch-entzündlichen Erkrankungen wie der Arthrose eine wichtige Rolle spielen.

Außerdem zeigen kleinere Studien, dass die Säuren eine schmerzlindernde Eigenschaft bei Arthrose Patienten besitzen und sie die Schmerzen bei abgenutzten Gelenken verringern können.

In der Regel werden bei Arthrose Arzneimittel verschrieben, die zwar eine Wirkung zeigen, allerdings viele nachteilige Nebenwirkungen wie Entzündungen im Darm mit sich bringen.

Das natürliche Olibanum dagegen ist gut verträglich und kann über eine lange Zeit eingenommen werden.

Olibanum bei rheumatoider Arthritis und Polyarthritis (Rheuma)

Die Autoimmunerkrankung Arthritis ist eine entzündungsbedingte Gelenkerkrankung, bei der die Gelenke dauerhaft entzündet sind. Arthritis gilt als nicht heilbar.

Betroffene müssen dauerhaft Medikamente einnehmen, um die Entzündungen zu verlangsamen und die Beschwerden zu mildern. Die Medikamente sind bei diesen Rheumaerkrankungen zwar wirksam, allerdings können sie zu erheblichen Nebenwirkungen führen. 

Ähnlich wie bei Arthrose verspricht die entzündungshemmende Wirkung der Boswelliasäuren auch bei Arthritis Linderung. Da die Boswelliasäuren Enzyme blockieren, die Entzündungen verursachen, können Entzündungen gehemmt und die damit verbundenen Schmerzen gelindert werden.

Die entzündungshemmende Wirkung der Boswelliasäuren ist bereits in Studien nachgewiesen. In einer klinischen Untersuchung wurde das indische Weihrauchextrakt bei chronischer Polyarthritis getestet. Bei über 60% der Fälle konnten Schmerzen und Schwellungen reduziert werden. Auch die Gelenksteifigkeit ging zurück.

Olibanum bei Asthma bronchiale – chronische Erkrankung der Atemwege

Asthma bronchiale ist eine der häufigsten chronischen Volkskrankheiten, von der auch Kinder betroffen sind. 

Bei dieser Krankheit verengen sich die Bronchien, schwellen an und produzieren mehr Schleim als notwendig. Die Symptome zeigen sich in Husten, Atemnot und Schmerzen in der Brust.

Die Boswelliasäure AKBA ist in der Lage, einen der Hauptauslöser von dieser Atemwegserkrankung zu blockieren, das Enzym 5-LOX (5-Lipoxygenase). Dieses Enzym steht auch in Verbindung mit Allergien. 

Eine kleine Studie über sechs Wochen zeigte bei 70 Prozent der 40 Teilnehmer, dass mit der Einnahme von Boswelliasäuren die Asthma Symptome reduziert werden konnten. Dazu zählen die Anzahl der Asthma Anfälle, das hörbare Atemnebengeräusch (Rhonchus) sowie Atemnot und Kurzatmigkeit.

Olibanum bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen

Die Boswelliasäure AKBA scheint es auch mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen wie Colitis ulcerosa und Morbus Crohn aufzunehmen.

Colitis ulcerosa greift die Schleimhaut im Dickdarm an und führt zu Symptomen wie blutigem Durchfall, Bauchkrämpfen und Schmerzen. Diese chronische Dickdarmentzündung erhöht zudem das Risiko, an Darmkrebs zu erkranken.

Morbus Crohn befällt als geschwürige Entzündung den gesamten Verdauungstrakt. Typische Symptome sind Bauchschmerzen, Durchfall, Fieber, Gewichtsverlust und Fisteln.

Da auch diese Erkrankungen von Entzündungen bestimmt sind und das Enzym 5-LOX (5-Lipoxygenase) ein Auslöser ist, kann die Boswelliasäure AKBA die Erkrankung eindämmen und Beschwerden mildern. AKBA blockiert nachweislich das bei Entzündungen verantwortliche Enzym 5-LOX.

Außerdem konnte in einer klinischen Studie gezeigt werden, dass die Boswelliasäuren bei Morbus Crohn Patienten mindestens so wirksam waren wie Mesalazin. Mesalazin ist ein entzündungshemmender Arzneistoff bei chronisch entzündlichen Darmentzündungen (auch bei Colitis ulcerosa). Mesalazin führte zu deutlich mehr Nebenwirkungen als das verwendete Boswelliasäure Präparat.

Olibanum bei schubförmiger Multipler Sklerose

Multipler Sklerose (MS) ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems. Von der Fachsprache übersetzt, bedeutet die Krankheit so viel wie “verstreute Hirn- und Rückenmarksentzündung”.

Nervenschäden führen bei MS zu einer gestörten Kommunikation zwischen Gehirn und Körper. Zu den vielseitigen Symptomen gehören Schmerzen, Lähmungserscheinungen, Müdigkeit, Koordinationsstörungen und sogar Sehverlust.  

Eine Studie des Instituts für Neuroimmunologie und Multiple Sklerose am Universitätsklinikum Hamburg zeigt, dass die Entzündungen bei schubförmiger MS mit indischem Weihrauchextrakt signifikant gesenkt werden können. Die Studie dauerte acht Monate und 28 Patienten nahmen teil.

Die Effekte sind höchstwahrscheinlich auf die entzündungshemmende Wirkung der Boswelliasäuren zurückzuführen.

Kombination von Olibanum und Kurkuma

Warum ist das sinnvoll?

Kurkuma hat vielfältige Wirkmechanismen, die sich zum Beispiel auf das Immunsystem, das Nervensystem aber auch auf die Gelenkgesundheit oder das Verdauungssystem positiv auswirken können.

Muskel- und Gelenkschmerzen reduzieren und die Beweglichkeit erhöhen

bestimmte Entzündungen im Körper hemmen - auch bei chronischen Erkrankungen

die Verdauung bei Magen-Darm-Beschwerden unterstützen

in Zukunft eine wichtige Rolle bei der Krebsbehandlung spielen

sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System auswirken

die Gedächtnisleistung und -Funktion positiv beeinflussen

die Funktion von Leber und Galle unterstützen

sich positiv auf den Cholesterinspiegel auswirken

bei Diabetes und hohem Blutzucker relevant sein

die normale Funktion der Haut unterstützen

bei der Behandlung der Symptome von bei Depressionen relevant sein

das Nervensystem schützen

Die Kombination von Boswelliasäuren und Kurkuma verspricht viele Vorteile für Dich und Deine Gesundheit.

Studien bestätigen

die wirkungsvolle Kombination von Weihrauch mit Kurkuma

Bei der Kombination von Weihrauch und Kurkuma besteht noch Forschungsbedarf. Es werden viele Synergien vermutet, die noch nicht wissenschaftlich bestätigt sind.

Bisherige Studien stellen aber fest: die Kombination hat es in sich. Weihrauch und Kurkuma ergänzen sich sehr gut, wodurch die Wirkkraft verstärkt werden kann.

Kurkuma mit Weihrauch kombiniert wirkt bei Arthrose am besten

In einer Studie mit 201 Patienten, die von Arthrose des Kniegelenks betroffen waren, wurden drei Gruppen gebildet und verschiedene Mittel getestet: 

- Kurkuma-Extrakt 
- Kurkuma-Extrakt mit Weihrauch kombiniert
- Placebo

Nach drei Monaten zeigte sich, dass die Kombination aus Kurkuma und Weihrauch die Funktion der Gelenke am besten verbessern konnte und die Schmerzen am geringsten waren.

Kurkuma mit Weihrauch kombiniert hat die gleiche Wirkung wie Schmerzmittel

Eine indische Studie mit 15 Patienten einer Arthrose des Kniegelenks bestätigt die Wirkkraft ebenfalls. Die Patienten bekamen entweder:

- 2x täglich Kurkuma mit Weihrauch kombiniert
- 2x täglich das Schmerzmittel Celecoxib

Während der drei Monate langen Behandlung war die Kombination aus Kurkuma und Weihrauch hinsichtlich Schmerzreduktion und Beweglichkeit gleichauf mit dem Schmerzmittel.  

Wenn Du Weihrauch als Ergänzung zu chronisch-entzündlichen Erkrankungen einsetzt, empfehlen wir Dir die Kombination mit Kurkuma.

Kurkuma mit Weihrauch kombiniert bei Darmkrebs

Bei Darmkrebs kann Weihrauch den selbst herbeigeführten Zelltod von Krebszellen verstärken und Wachstums- und Teilungsprozesse der kranken Zellen hemmen.

Dieser Effekt war in einer Untersuchung besonders ausgeprägt, wenn die Boswelliasäure AKBA mit Curcumin kombiniert wurde.

Teste Vita Olibanum zu 100% ohne Risiko

Wir sind zu 1.000% von unseren VitaGuru Produkten überzeugt und wollen Dir von Herzen dabei helfen, so gesund wie möglich zu sein. Deshalb garantieren wir Dir ein 100 Tage Rückgaberecht mit 100% Geld-zurück-Garantie, sogar wenn die Tropfen schon leer sind.

Vertraue auf unsere zertifizierte Qualität aus der Schweiz und verringere chemische und oftmals wirkungslose Präparate in Deinem Alltag.

Überzeuge Dich von Vita Olibanum und der wirkungsvollen Heilkraft der Natur – auf die schon seit Jahrtausenden Verlass ist!

Empfohlene Menge pro Tag

Vorbeugung

Zur Vorbeugung empfehlen wir Dir täglich 1 x 0,75 ml einzunehmen.

Leichte Beschwerden

Bei leichten Beschwerden empfehlen wir Dir täglich 2 x 0,75 ml einzunehmen.

Akute Erkrankungen

Bei akuten Erkrankungen und Entzündungen empfehlen wir 3 x 1 ml einzunehmen.

Tipps zur Einnahme

Als Heißgetränk

Da Vita Olibanum hitzebeständig ist, kannst Du es auch mit kochendem Wasser vermischen. So kannst Du zum Beispiel heiße Tees mit Vita Olibanum anrühren.

Als kaltes Getränk

Mische die Tropfen nach Belieben in einem Glas Wasser, Milch oder pflanzlicher Milch wie zum Beispiel Soja-Milch. Du kannst auch Honig oder Zimt dazugeben, dann wird Dein gesundes Olibanum und Curcumin Getränk noch geschmackvoller.

Inhaltsstoffe und weitere Hinweise

Kundenbewertungen

Basierend auf 98 Bewertungen Bewertung schreiben

FAQ Vita Olibanum

Es kommt darauf an, ob Du leichte oder akute Beschwerden behandeln möchtest oder Vita Olibanum zur Vorsorge einnimmst.

  • Zur Vorsorge empfehlen wir 1 x 0,75 ml pro Tag. Die Flasche reicht Dir dann circa 40 Tage.
  • Bei leichten Beschwerden empfehlen wir 2 x 0,75 ml pro Tag. Eine Flasche reicht Dir dann 20 Tage.
  • Bei akuten Erkrankungen und Entzündungen empfehlen wir 3 x 1 ml pro Tag. Jeweils morgens, mittags und abends. Die Flasche reicht Dir dann für 10 Tage. Akute Erkrankungen kannst Du oft schon nach 2-3 Monaten reduzieren.

Dein Körper nimmt nur so viel von dem Vita Olibanum auf, wie er tatsächlich benötigt. Das ermöglicht unsere Mizellen-Technologie. Daher kann es zu keinerlei Nebenwirkungen aufgrund von einer Überdosis kommen.

Die meisten Studien zu Weihrauch beschreiben keine starken Nebenwirkungen. Selten kann es bei der Einnahme von Weihrauch zu allergischen Reaktionen oder auch Juckreiz kommen. Wenn Du auf Nummer sicher gehen möchtest, testest Du daher Vita Olibanum zuerst in geringer Menge und steigerst die Menge dann nach und nach.

Falls Du Medikamente einnimmst und Du Dir unsicher bist, ob es bei der Einnahme von Weihrauch oder Kurkuma zu einer Wechselwirkung kommen kann, dann kläre dies am besten mit Deinem Arzt ab.

Der größte Unterschied liegt bei Weihrauch Produkten darin, wie gut Dein Körper das Weihrauch aufnehmen kann und welche Zusatzstoffe enthalten sind.

Viele auf dem Markt erhältliche Weihrauchprodukte sind zwar mittlerweile vegan und daher größtenteils frei von schädlichen Zusatzstoffen wie Magnesiumstearat, Trennmittel, Aromen, Stabilisatoren, Füllstoffen, Farbstoffen, Gelatine oder anderen Konservierungsstoffen. Das ist aber nicht bei allen Produkten der Fall.

Ein entscheidender Unterschied liegt jedoch bei der Aufnahmerate. Viele Hersteller machen keine Angabe zur Aufnahmerate der Boswelliasäuren im Weihrauch. Oft sind die Produkte zudem sehr hoch dosiert, damit Dein Körper wenigstens einen Teil davon aufnimmt. Aber selbst bei einer hohen Dosierung von 1.600 Milligramm gelangen nur geringe Mengen der Boswelliasäuren in Deinen Blutkreislauf. Und ohne Aufnahme im Körper, kann Weihrauch auch keine Wirkung entfalten.

Vita Olibanum:

Bei Vita Olibanum kannst Du Dir sicher sein, dass nahezu 100% der Weihrauch Extrakte von Deinem Körper aufgenommen werden und daher maximal wirken können. Genau das ist einer der Punkte, die Vita Olibanum so einzigartig und revolutionär macht. Selbstverständlich sind alle Inhaltsstoffe zu 100% pflanzlich und vegan.

Nein. Vita Olibanum hält Hitze und Kälte stand. Du kannst Vita Olibanum ohne Bedenken in Deiner Tasche transportieren und sogar in kochendes Wasser geben. An der Wirkkraft geht nichts verloren.

Ja, Du kannst mehrere VitaGuru Produkte kombinieren. Egal, für was Du Dich entscheidest, Du kannst die Tropfen sogar im gleichen Glas mit Wasser oder anderen trinkbaren Flüssigkeiten auflösen. Zum Beispiel in Tee, Fruchtsäften oder Milch.

Ja, das ist prinzipiell möglich.

Du kannst Dir die folgenden Artikel ansehen und Dich vergewissern, dass unsere VitaGuru Produkte wirklich so einzigartig sind, wie wir es Dir hier erzählen:

Im Artikel des Schweizer Tagblatts kannst Du Dir die Auszeichnung für die einzigartige Mizellen-Technologie unserer Partnerfirma miVital AG ansehen.

Das Ostschweizer Wirtschaftsportal Leader Digital berichtet ebenfalls über den Innovationsaward für die miVital AG.

Im Artikel “Ein Oscar für miVital AG” auf der Webseite der St. Gallen Bodensee Area findest Du weitere Informationen zur Auszeichnung und zu Daniel Strasser, dem Gründer unserer Partnerfirma miVital.

Unsere Partnerfirma miVital hat vier Patente, die unser Herstellungsverfahren und die dabei angewendete Mizellen-Technologie weltweit einzigartig machen.

Du kannst Dir die Details zu den Patenten hier ansehen:

Die Technologie ist übrigens mit einem Welt-Award ausgezeichnet. Eine der höchsten Innovationsbestätigungen weltweit.

Du kannst einen der wichtigsten Qualitätsunterschiede von Nahrungsergänzungsmitteln an der Bioverfügbarkeit erkennen. Die Bioverfügbarkeit wird in Prozent angegeben.

Der Wert sagt aus, wie viel Prozent von einem Wirkstoff tatsächlich vom Körper aufgenommen werden kann. Wir sprechen hier also von der Aufnahmerate.

Ist die Bioverfügbarkeit zum Beispiel 40 Prozent, dann gelangen nur 40 Prozent der Wirkstoffe in Deinen Körper. Die restlichen 60 Prozent werden unverarbeitet wieder ausgeschieden.

Du kannst Dir merken: Je höher der Wert der Bioverfügbarkeit, desto besser die Aufnahme.

Eine große Herausforderung bei Weihrauch ist es, den Wert der Bioverfügbarkeit zu erhöhen. Vita Olibanum hat eine Bioverfügbarkeit von fast 100 Prozent.

Mizellen sind natürlich vorkommende Moleküle. Dein Körper bildet Mizellen sogar selbst bei der Fettverdauung.

Mizellen haben eine wichtige Funktion: Sie machen fettlösliche Wirkstoffe wie zum Beispiel Weihrauch wasserlöslich, damit Dein Körper den Wirkstoff aufnehmen und verarbeiten kann.

Dazu umgeben die Mizellen den fettlöslichen Weihrauch und verpacken es in eine wasserlösliche Hülle. Dein Körper kann nun den so "verpackten" Weihrauch schnell und einfach verdauen und die wichtigen Wirkstoffe verarbeiten.

Außerdem gibt es viele Nährstoffe, die zwar generell wasserlöslich sind, sich aber trotzdem sehr schlecht in Wasser lösen. Dazu gehört zum Beispiel das Vitamin B12.

Die Mizellen sorgen dann dafür, dass sich auch das schlecht in Wasser lösliche Vitamin B12 einfach in Wasser auflöst. Damit wird es dann zu nahezu 100 Prozent von Deinem Körper aufgenommen.

Fragen zur Wirkung von Weihrauch

Es gibt mehrere hunderte Studien zu Weihrauch als traditionelle Heilpflanze.

Falls Du Dich in diese Studien einlesen möchtest, empfehlen wir Dir das Buch “Chemistry and Bioactivity of Boswellic Acids and Other Terpenoids of the Genus Boswellia” von Al-Harrasi A., Hussain H., Csuk R., Yar Khan H., das 2018 erschienen ist. Bei den Autoren handelt es sich um Professoren der Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg und der University of Nizwa. Darin wurden über 350 wissenschaftliche Veröffentlichungen zu Weihrauch und den Boswelliasäuren berücksichtigt. Leider ist dieses Buch momentan nur in englischer Sprache verfügbar.

Weihrauch hat die Aufmerksamkeit der Wissenschaft bereits im Jahr 1892 auf sich gezogen und feiert heute sein “Comeback” vor allem als Nahrungsergänzungsmittel. Kritisiert wird allerdings aus wissenschaftlicher Sicht von Chemiker Prof. Dr. René Csuk der MLU, dass dabei längst nicht alle Weihrauch-Präparate wirklich sinnhaft sind, aber das Geschäft sehr lukrativ ist.

Achte deshalb darauf, dass Du ein Weihrauch Nahrungsergänzungsmittel auswählst, das von Deinem Körper auch wirklich aufgenommen wird.

Weihrauch enthält viele wertvolle Wirkstoffe. Die wirkungsrelevanten Inhaltsstoffe des indischen Harz-Extrakts sind Terpene und Boswelliasäuren:

  • Terpene machen über die Hälfte des Harz-Anteils aus
  • Boswelliasäuren sind ein Bestandteil dieser Terpene und kommen im indischen Weihrauch zu rund 15% vor
  • Zu den stärksten entzündungshemmenden Boswelliasäuren zählen AKBA (Acetyl Keto Boswellic Acid) und KBA (Keto Boswellic Acid).

Die Boswelliasäuren blockieren bestimmte Schlüsselenzyme, die Entzündungen verursachen. Außerdem hat Weihrauch die folgenden Eigenschaften:

  • Antiviral: wirkt gegen Viren und kann die Vermehrung stoppen
  • Antimikrobiell: wirkt gegen Bakterien und Pilze sowie andere unerwünschte Mikroorganismen im Körper
  • Antiseptisch: antiseptische Wirkstoffe werden zur Desinfektion von Wunden und Schleimhäuten eingesetzt. Diese Wirkstoffe beseitigen Bakterien, Viren und Mikroorganismen, die eine Infektion verursachen können.
  • Schleimlösend: beseitigt Schleim in den Atemwegen
  • Antientzündlich: wirkt gegen Entzündungen

Bei Arthrose (Osteoarthritis) handelt es sich um eine Gelenkerkrankung, bei der durch den Verschleiß von Gelenken und Knorpeln Entzündung verursacht werden. Die Erkrankung führt häufig zu Schmerzen in Knien, Hüfte, Handgelenken und der Wirbelsäule. Betroffene leiden unter einer eingeschränkten Beweglichkeit, welche die Lebensqualität oft beeinflusst.

Boswelliasäuren wirken bei Arthrose:

- entzündungshemmend
- schmerzlindernd

Die entzündungshemmende Wirkung der Boswelliasäuren ist in Studien nachgewiesen. Das AKBA kann nämlich verschiedene Enzyme blockieren, welche bei chronisch-entzündlichen Erkrankungen wie der Arthrose eine wichtige Rolle spielen.

Außerdem zeigen kleinere Studien, dass die Säuren eine schmerzlindernde Eigenschaft bei Arthrose Patienten besitzen und sie die Schmerzen bei abgenutzten Gelenken verringern können.

Ähnlich wie bei Arthrose verspricht die entzündungshemmende Wirkung der Boswelliasäuren auch bei Arthritis Linderung. Da die Boswelliasäuren Enzyme blockieren, die Entzündungen verursachen, können Entzündungen gehemmt und die damit verbundenen Schmerzen gelindert werden.

Die entzündungshemmende Wirkung der Boswelliasäuren ist bereits in Studien nachgewiesen. In einer klinischen Untersuchung wurde das indische Weihrauchextrakt bei chronischer Polyarthritis getestet. Bei über 60% der Fälle konnten Schmerzen und Schwellungen reduziert werden. Auch die Gelenksteifigkeit ging zurück.

Die Boswelliasäure AKBA ist in der Lage, einen der Hauptauslöser von dieser Atemwegserkrankung zu blockieren, das Enzym 5-LOX (5-Lipoxygenase). Dieses Enzym steht auch in Verbindung mit Allergien.

Eine kleine Studie über sechs Wochen zeigte bei 70 Prozent der 40 Teilnehmer, dass mit der Einnahme von Boswelliasäuren die Asthma Symptome reduziert werden konnten. Dazu zählen die Anzahl der Asthma Anfälle, das hörbare Atemnebengeräusch (Rhonchus) sowie Atemnot und Kurzatmigkeit.

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen wie Colitis ulcerosa und Morbus Crohn sind von Entzündungen bestimmt, bei denen das Enzym 5-LOX (5-Lipoxygenase) ein Auslöser ist. Da Weihrauch dieses Enzym blockiert, kann die Boswelliasäure AKBA positive Effekte zeigen und Beschwerden mildern. AKBA blockiert nachweislich das bei Entzündungen verantwortliche Enzym 5-LOX.

Außerdem konnte in einer klinischen Studie gezeigt werden, dass die Boswelliasäuren bei Morbus Crohn Patienten mindestens so wirksam waren wie Mesalazin. Mesalazin ist ein entzündungshemmender Arzneistoff bei chronisch entzündlichen Darmentzündungen (auch bei Colitis ulcerosa). Mesalazin führte zu deutlich mehr Nebenwirkungen als das verwendete Boswelliasäure Präparat.

Multipler Sklerose (MS) ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems. Von der Fachsprache übersetzt, bedeutet die Krankheit so viel wie “verstreute Hirn- und Rückenmarksentzündung”.

Nervenschäden führen bei MS zu einer gestörten Kommunikation zwischen Gehirn und Körper. Zu den vielseitigen Symptomen gehören Schmerzen, Lähmungserscheinungen, Müdigkeit, Koordinationsstörungen und sogar Sehverlust.

Eine Studie des Instituts für Neuroimmunologie und Multiple Sklerose am Universitätsklinikum Hamburg zeigt, dass die Entzündungen bei schubförmiger MS mit indischem Weihrauchextrakt signifikant gesenkt werden können. Die Studie dauerte acht Monate und 28 Patienten nahmen teil.

Die Effekte sind höchstwahrscheinlich auf die entzündungshemmende Wirkung der Boswelliasäuren zurückzuführen.

Wir haben für Dich alle Fragen unserer Kunden unter "Häufig gestellte Fragen" zusammengefasst. Dort findest Du viele Antworten auf die unterschiedlichsten Fragen.

Falls Deine Frage dort noch nicht beantwortet wurde, kannst Du gerne unseren Kundenservice kontaktieren. Du kannst uns Deine Fragen entweder telefonisch, per E-Mail oder über das Kontaktformular stellen.

Telefon Nummer: +41 61 923 08 08
Du erreichst uns Mo. bis Fr. von 9:00 bis 12:00 Uhr.

Per E-Mail: kontakt@vitaguru.shop
Du kannst jederzeit eine E-Mail an uns senden. Wir melden uns so schnell wie möglich, um Deine Fragen zu beantworten.

Kontaktformular:
Schreibe uns direkt eine Nachricht über das Kontaktformular.

Wir freuen uns, von Dir zu hören.